1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

"Kultur.21" - DW-TV startet neues Magazin

Auslandsfernsehen stärkt Kultur-Schwerpunkt - Kultur in Deutschland im 21. Jahrhundert - im europäischen und internationalen Kontext

default

Das Logo des Kulturmagazins

DW-TV startet ein neues Kulturmagazin. Am 13. Dezember 2003 strahlt das deutsche Auslandsfernsehen die erste Ausgabe von "Kultur.21" aus. "Wenn Kultur sich als Seismograf der Veränderungen versteht, muss auch ein Fernsehmagazin Schritt halten und sich erneuern", sagt Rainer Traube, Kulturchef bei DW-TV. Deshalb sei Kultur.21 auch weit mehr als nur ein Namens-Nachfolger für das bisherige Magazin "Kultur-Galerie".

Traube: "Deutschland ist ein gefragter Kulturstandort. Das Bild prägen dabei auch im Ausland längst nicht mehr nur die Klassiker, Beethoven und Bayreuth. Kultur in Deutschland, das ist das 21. Jahrhundert: weltweit gefragte junge Fotografen und Maler, die kosmopolitische Szene der Hauptstadt Berlin und der anderen deutschen Kulturregionen von Hamburg bis München. Und natürlich die großen Festivals und Messen als Treffpunkte." Kultur.21 habe all das im Blick - immer im europäischen und internationalen Kontext.

Aus der kulturellen Perspektive ergebe sich ein neuer, überraschender Blick auf das, was die Gesellschaft in Deutschland bewege: zeitgeschichtliche Debatten, politische Veränderungen, Trends, Moden oder Medienhypes.

Kultur.21 verzichtet auf eine Moderation. Statt dessen navigiert eine moderne Magazingrafik den Zuschauer sicher durch die halbstündige Sendung. In jeder Ausgabe sind dies vier bis fünf Beiträge, Reportagen und Porträts. Hinzu kommt die neue Rubrik "Lounge", die in kurzen Filmen erzählt, was in der Kulturszene gerade Gesprächsthema ist. Wie schon in der "Kultur-Galerie" gibt es auch im neuen Format ein Quiz, allerdings soll es knapper, griffiger und attraktiver werden.

Akzente setzt Kultur.21 mit regelmäßigen Themen-Highlights. Rainer Traube: "Natürlich zu wichtigen Terminen wie Buchmesse und Berlinale oder auch zu eigenen Schwerpunkten." Der Januar etwa beginnt mit "Helden 2004". In dieser Ausgabe stellt die Redaktion Menschen vor, die im neuen Jahr die Kultur in Deutschland bewegen werden.

Und noch etwas stellt der Kulturchef als wichtigen Aspekt heraus: "Kultur.21 will seine Zuschauer auch unterhalten. Sie sollen Spaß haben an den Geschichten, an den Bildern, an den Protagonisten." Vor allem sollen sie ein Bild von Deutschland jenseits der Schlagzeilen bekommen: "widersprüchlich, überraschend, subjektiv".

11. Dezember 2003
244/03

Fotos auf Anfrage: T. 0228.429-2022 - Mail: fotos@dw-world.de

  • Datum 11.12.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4RNz
  • Datum 11.12.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4RNz