1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Kroatien feiert klaren Erfolg gegen Irland

Kroatien hat die Tabellenführung in Gruppe C übernommen. Die technisch überlegenen Kroaten setzten sich verdient mit 3:1 (2:1) gegen Irland durch. Die rund 43.000 Zuschauer in Posen sahen eine unterhaltsame Partie.

Vorteil Irland - das dachten viele im Stadion angesichts des strömenden Regens zu Beginn der Partie. Doch es war die kroatische Elf von Trainer Slaven Bilic, die mit einem Blitztor das Duell eröffnete: Dario Srna setzte sich auf rechts durch. Seine Flanke köpfte Mario Mandzukic aus elf Metern ins Netz (3.). Schon in dieser Phase zeigte sich die technische Überlegenheit der kroatischen Elf. Die Iren hielten aber mit viel Leidenschaft dagegen, der frühe Rückschlag irritierte sie wenig. Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld brachte dann den Ausgleich: Am langen Pfosten tankte sich Sean St. Ledger durch und erzielte per Kopfball das 1:1 (19.). Danach entwickelte sich eine unterhaltsame Partie mit leichten Vorteilen für die Kroaten. Die gingen durch eine kuriose Szene kurz vor der Pause erneut in Führung. Irlands Steven Ward spielte mit einer missglückten Abwehraktion Mittelstürmer Nikica Jelavic im Strafraum frei. Der spitzelte den Ball an Given vorbei zum 2:1 (43.).

Kroatiens Nikica Jelavic (m.) dreht ab zum Jubel nach seinem Treffer zum 2:1 kurz vor der Halbzeitpause (Foto:Antonio Calanni/AP/dapd)

Jelavic (m.) dreht ab zum Jubel nach seinem Treffer zum 2:1 kurz vor der Halbzeitpause

Rekord-Ire im Unglück

Auch die zweite Spielhälfte begann mit einem Blitztor. Wieder war es der in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg aktive Mandzukic, der nach einer schönen Flanke von links per Kopfball erfolgreich war. Sein Ball landete zunächst am Pfosten, von dort prallte er Irlands Keeper Shay Given unglücklich an den Kopf und landete schließlich im Netz (48.). Dem irischen Rekordnationalspieler in seinem 123. Einsatz war in dieser Szene kein Vorwurf zu machen. Danach bestimmte die kroatische Elf die Partie. Die Iren ärgerten sich zurecht über einen nicht gegebenen Strafstoß. Kapitän Robbie Keane wurde in zentraler Position im Strafraum klar gefoult, doch der niederländische Schiedsrichter Björn Kuipers ließ weiterspielen (63.). Mit viel Leidenschaft und langen Bällen in die Spitze versuchten die Insel-Kicker in der Schlussphase doch noch zum Erfolg zu kommen. Doch die Kroaten brachten das Ergebnis letztlich souverän über die Zeit. Für Trainer-Legende Giovanni Trapattoni und seine Iren wird es nun ganz schwer sich in den kommenden Partien gegen Titelverteidiger Spanien und Italien für das Viertelfinale zu qualifizieren. Kroatien dagegen hat sich durch den Sieg eine hervorragende Ausgangsposition geschaffen, nachdem sich die Gruppen-Favoriten Spanien und Italien zuvor nur 1:1-Unentschieden getrennt hatten.

Audio und Video zum Thema