1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Kritik an deutschem Zögern mit Griechenland-Hilfe

Deutschland findet mit seiner harten Haltung zu den Finanzhilfen für Griechenland unter den anderen Euro-Ländern keine Unterstützung. Die Außenminister Österreichs und Italiens äußerten sich befremdet über das Zögern der Bundesregierung. Der österreichische Ressortchef Michael Spindelegger forderte eine rasche Entscheidung über das Hilfspaket. "Wir sollten hier keine Zeit verlieren, die grundsätzlichen Beschlüsse sind gefasst", sagte er am Montag vor dem Treffen der EU-Außenminister in Luxemburg. Der italienische Außenminister Franco Frattini sagte der Nachrichtenagentur AFP zufolge, er sei über die strikte Haltung Deutschlands besorgt. Der Streit über das weitere Vorgehen im Krisenfall Griechenland setzte das Euroland an den Finanzmärkten weiter unter Druck. Griechenland muss mit rund 9,3 Prozent für zehnjährige Papier inzwischen fast drei Mal so hohe Zinsen bieten wie Deutschland. Der Euro gab zum Dollar nach. Griechische Bankaktien gingen auf Talfahrt.