1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Kriminalität in Ungarn gesunken

– Straftaten gegen Ausländer um zwei Prozent zurückgegangen

Budapest, 10.1.2002, PESTER LLOYD, deutsch

Laut offiziellen Angaben der Polizei ist die Zahl der Straftaten, die zu Lasten von Ausländern verübt worden sind, 2001 landesweit im Durchschnitt um zwei Prozent zurückgegangen. Es wurden über zehn Prozent weniger Fahrzeuge gestohlen als im Vorjahr, die Zahl der gemeldeten Taschendienstähle ist am Balaton um fast ein Fünftel, in Budapest um zwölf Prozent zurückgegangen. Die Verbesserung ist auch der finanziellen Hilfe des Wirtschaftsministeriums zu verdanken, das im Vorjahr der Polizei 120 Mio. Ft (1DM = 124,3 Ft) zur Verfügung stellte, um die Einsatzbereitschaft zu erhöhen, sowie um Meldezentralen (wo auch Fremdsprachen verstanden werden) und Dolmetscherdienste einzurichten. Im übrigen erinnerten die Behörden die Reisenden daran, dass bei der Einreise nach Ungarn laut dem neuen Gesetz gegen die Geldwäsche Bargeld im Wert von über einer Million Ft deklariert werden muss. Beim Nichtbefolgen dieser Vorschrift kann Anklage wegen einer Straftat erhoben werden. (fp)

  • Datum 11.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1gwG
  • Datum 11.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1gwG