1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

Kreuzbandriss bei Siegemund

Tennisspielerin Laura Siegemund zieht sich beim WTA-Turnier in Nürnberg eine schwere Verletzung am rechten Knie zu und muss aufgeben. Sie wird lange ausfallen.

Stuttgart-Siegerin  Laura Siegemund ist im Achtelfinale des WTA-Tennisturniers in Nürnberg gestürzt und musste gegen die Tschechin Barbora Krejickova ubeim Stand von 6:4 und 5:5 aufgeben. Am Abend wurde die niederschmetternde Diagnose bekannt gegeben: Sie erlitt einen Kreuzbandriss und wird monatelang ausfallen.

Die große Hoffnungsträgerin auf einen ersten deutschen Erfolg beim Nürnberger Versicherungscup wurde unter den besorgten Blicken von Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner mit einer Trage vom Center Court abtransportiert. Es habe im Achtelfinale gegen die Tschechin Barbora Krejcikova "einen Knall" im Gelenk gemacht, habe Siegemund zu ihr gesagt, so Rittner.

WTA-Turnier Nürnberg Laura Siegemund (picture alliance/dpa/D.Karmann)

Siegemund musste auf einer Trage abtransportiert werden

Sicher sei ein Ausfall bei den French Open. "Laura wird Paris nicht spielen können", bestätigte Rittner schon direkt nach dem Vorfall. Das tue ihr "unglaublich leid für Laura." Siegemund habe gerade "die Form ihres Lebens". Rittner hätte ihr bei dem Grand-Slam-Turnier zugetraut, weit zu kommen.

Das am Sonntag beginnende Grand-Slam-Turnier hatte Siegemund selbst in den Tagen von Nürnberg als "sehr wichtig" für sie bezeichnet. Vor vier Wochen hatte Siegemund beim Gewinn des Heimturniers in Stuttgart ihre Fähigkeiten auf Sand eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

og/tk (sid, dpa)

 

Die Redaktion empfiehlt