1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Kreml verärgert über Prager US-Sender

- "Radio Free Europe" sendet trotz Moskauer Protesten in Tschetschenisch

Prag, 4.4.2002, RADIO PRAG, deutsch

Trotz heftiger Proteste aus Moskau hat der in Prag ansässige von den USA finanzierte Sender "Radio Free Europe" am Mittwochabend (3.4.) mit Sendungen auf Tschetschenisch begonnen. Eine Stunde pro Tag sollen politische Magazine in die Krisenregion gesendet werden, sagte eine Sprecherin der Rundfunkanstalt am Abend in Prag.

Neben Tschetschenisch werde der Sender Magazine in Tscherkessisch und Awarisch ausstrahlen. Russland hatte diese Absicht kritisiert. Nach Ansicht von Regierungssprecher Alexej Wolin leistet "Radio Free Europe" mit seinen Sendungen "tschetschenischen Rebellen Vorschub."

Der für den Krieg im Nordkaukasus zuständige Kreml-Sprecher Sergej Jastrschembskij schloss gar Gegenmaßnahmen nicht aus. Um Russland nicht zu provozieren, hatte der von der US-Regierung finanzierte Sender den ursprünglich für Februar geplanten Sendebeginn zunächst verschoben. (ykk)

  • Datum 04.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/23dx
  • Datum 04.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/23dx