1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Kreisratsvorsitzender der deutschen Minderheit in der Region Oppeln wegen Entfernung des polnischen Staatswappens entlassen

Bonn, 17.6.2004, DZIENNIK POLSKI, NOWA TRYBUNA OPOLSKA, PANORAMA POWIATU BRZESKIEGO, poln.

PANORAMA POWIATU BRZESKIEGO, poln. 28.5.2004

Ein Skandal in Strzelce Opolskie (Groß Strehlitz). Der Starost (Kreisratsvorsitzender - MD) des Kreises Strzelce Opolskie hat das polnische Staatswappen, das über der Eingangstür des Kreisamtes hing, entfernen lassen. Das Staatswappen wurde erst nach heftigen Protesten der Bevölkerung wieder angebracht. Im Namen der deutschen Minderheit entschuldigte sich deren Spitzenvertreter Henryk Kroll für diesen Vorfall. Die Mehrheit der Politiker aus der Region Opole (Oppeln) ist jedoch der Ansicht, dass das zu wenig sei und dass der Kreisratsvorsitzende entlassen werden solle. (sta)

DZIENNIK POLSKI, poln. 17.6.2004.

Die Kreisräte des Kreises Strzelce Opolskie haben gestern Gerhard Matheja, den Kreisratsvorsitzenden des Kreises Strzelce Opolskie entlassen. Seine Suspendierung resultiert aus der Entscheidung des ehemaligen Kreisratsvorsitzenden, das polnische Staatswappen aus dem Kreisamt zu entfernen, was in ganz Polen eine Welle der Empörung hervorgerufen hatte.

Die Entlassungsanträge wurden von allen politischen Gruppierungen gestellt, darunter auch von der deutschen Minderheit, die Gerhard Matheja für den Posten des Kreisratsvorsitzenden früher empfohlen hatte. (...) (sta)

NOWA TRYBUNA OPOLSKA, poln. 17.6.2004

Die Kreisratsitzung am Mittwoch (16.6.) verlief sehr ruhig und erinnerte nicht an die heftige Diskussion, die vor einem Monat stattfand. In einer geheimen Abstimmung sprachen sich 18 Räte für die Entlassung von Gerhard Matheja aus. Der ehemalige Kreisratsvorsitzende erschien jedoch nicht persönlich. Er verzichtete schriftlich auf sein Ratsmandat. Die gestrige Entscheidung des Kreisrates wurde von einer kleinen Gruppe von Einwohnern von Strzelce Opolskie mit Beifall aufgenommen: "Ich freue mich, dass die Entlassung des Kreisratsvorsitzenden beschlossen wurde. Ich bin hierher gekommen, um mich persönlich zu überzeugen, ob der Kreisratsvorsitzende, der unsere Ehre verletzt hat, zur Verantwortung gezogen wird oder nicht ", sagt Bozena Rusarczyk, eine Einwohnerin von Strzelce Opolskie.

Zum neuen Kreisratsvorsitzenden wurde der bisherige Stellvertreter Jozef Swaczyna gewählt, der ebenfalls der deutschen Minderheit angehört. Der neue Kreisratvorsitzende sagte nach seiner Ernennung: "Wir brauchen keine weiteren politischen Spielchen, sondern eine aufrichtige Arbeit. In den letzten Wochen wurde uns ein schneller Geschichtsunterricht erteilt. Über uns wurde in ganz Polen gesprochen. Ich hoffe, dass mit dieser Sitzung die Wundenheilung beginnen wird". (sta)

  • Datum 18.06.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5Cd7
  • Datum 18.06.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5Cd7