1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Nahost

Krawalle bei Demo in Tel Aviv

In der israelischen Metropole Tel Aviv ist es nach einer Demonstration für soziale Gerechtigkeit zu Krawallen gekommen. Die Polizei nahm 85 Personen fest.

Israelis protestieren in Tel Aviv für mehr soziale Gerechtigkeit und stoßen dabei mit Polizisten zusammen (Foto: dpa)

Israel Tel Aviv Proteste Soziale Gerechtigkeit

Etwa 1500 Menschen hatten in Tel Aviv zunächst friedlich gegen die Festnahme einer politischen Aktivisten protestiert. Die Kundgebung schlug dann aber in Gewalt um. Nach Angaben der Behörden schlugen Demonstranten die Fenster von Banken ein, es wurden Straßenblockaden errichtet und Polizisten angegriffent. Ein Fotograf der französischen Nachrichtenagentur afp berichtet von Demonstranten mit blutverschmierten Gesichtern.

Symbolfigur der Bewegung festgenommen

Am Freitag (22.06.2012) hatte die Polizei die Studentin Dafni Leef festgenommen, als sie zusammen mit mehreren Mitstreitern versuchte, auf dem Rothschild-Boulevard in Tel Aviv Zelte aufzubauen. Leef hatte im Sommer 2011 eine Protestbewegung gegen Wohnungsnot und gestiegene Lebenshaltungskosten initiiert, als sie auf dem Boulevard im Zentrum der Stadt ein Zelt aufgeschlagen hatte, weil sie keine günstige Wohnung fand. Hunderte junge Leute folgten damals ihrem Beispiel.

Die Massenproteste erreichten am 3. September 2011 ihren Höhepunkt, als eine halbe Million Israelis auf die Straße ging. Es war die größte derartige Demonstration in der Geschichte des Landes. Als Reaktion richtete Regierungschef Benjamin Netanjahu eine Expertenkommission ein, die sich für eine ganze Reihe von Reformen aussprach. Unter anderem wurden drastische Kürzungen im Militärhaushalt empfohlen. Bei vielen Bürgern entstand jedoch in den vergangenen Monaten der Eindruck, die friedlichen Proteste hätten keine echten sozialen Veränderungen bewirkt.

wl/haz/kle (dpa, afp, rtr)