1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Krankenkassen fehlen 630 Millionen

Die Finanzsituation der gesetzlichen Krankenkassen hat sich in den ersten drei Monaten des Jahres weiter verschlechtert. Das Defizit der Kassen betrage im ersten Quartal 2003 nach vorläufigen Berechnungen 630 Millionen Euro, erklärte das Bundessozialministerium am Dienstag in Berlin. Die Einnahmen der Kassen seien im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres um 0,2 Prozent zurückgegangen. Die rückläufigen Einnahmen gefährdeten die bereits eingeleiteten Konsolidierungsbemühungen bei den Kassen, erklärte Staatssekretär Klaus Theo Schröder. Experten befürchten, dass der durchschnittliche Krankenkassen-Beitragssatz von derzeit rund 14,4 im kommenden Jahr auf bis zu 15,4 Prozent klettern könnte.
  • Datum 03.06.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3iG5
  • Datum 03.06.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3iG5