1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

"Kraftwerk" spielt in der Neuen Nationalgalerie

Die Elektro-Kultband verabschiedet die Neue Nationalgalerie in Berlin in ihre Sanierung. Die Sammlung moderner Kunst ist nicht das einzige Berliner Highlight, das jahrelang verschwindet.

Video ansehen 26:03

Kraftwerk - ein deutscher Pop-Mythos

Zwei Stunden lang spielte die Düsseldorfer Elektronik-Band Kraftwerk vor einem begeisterten Publikum in der Neuen Nationalgalerie. Acht Alben an acht Abenden, so lautet das Konzept der Konzertreihe. Zum Auftakt gaben die Avantgarde-Künstler Stücke von ihrer Schallplatte "Autobahn" von 1974 und eine Auswahl ihrer bekanntesten Songs zum Besten. Die Aufführung sieben weiterer Alben von "Radio-Aktivität" bis "Tour de France" werden an den nächsten sieben Abenden folgen.

Schlüsselwerke von Picasso und Warhol

Anschließend wird die 1968 von Mies van der Rohe erbaute Neue Nationalgalerie mehrere Jahre von dem Star-Architekten David Chipperfield saniert. Dem Konzept zufolge soll der 1968 eröffnete Bau, der als Ikone der Klassischen Moderne gilt, behutsam und denkmalgerecht renoviert werden. Zunächst ist das Projekt auf vier bis fünf Jahre angelegt. Nationalgalerie-Direktor Udo Kittelmann sieht das positiv: "Jedem Ende wohnt auch ein neuer Anfang inne. Mit der Sanierung der Neuen Nationalgalerie und dem geplanten Neubau zum Museum des 20. Jahrhunderts eröffnen sich wunderbare Perspektiven auf die Zukunft der Nationalgalerie und des Kulturforums", sagte er.

Die Neue Nationalgalerie gilt als Ikone der klassischen Moderne (Foto: dpa)

Die Neue Nationalgalerie gilt als Ikone der klassischen Moderne

Die Kosten dafür liegen nach Angaben der Staatlichen Museen zu Berlin im hohen zweistelligen Millionenbereich. Die rund 1600 Kunstwerke der europäischen Malerei und Plastik des 20. Jahrhunderts, darunter Arbeiten von Künstlern wie Kirchner, Picasso, Klee, Feininger, Dix und Kokoschka, wandern in dieser Zeit ins Depot. Geborgen wird in den nächsten Monaten auch die gesamte auf Mies van der Rohe zurückgehende Original-Innenausstattung, um sie nach der Sanierung wieder einbauen zu können.

Neben der Neuen Nationalgalerie bleiben weitere Berliner Museen auf Jahre geschlossen: Das Pergamonmuseum wird voraussichtlich bis 2019 saniert, die Berlinische Galerie empfängt wegen Bauarbeiten keine Besucher, und um den Erweiterungsbau des Museums Berggruen gibt es wegen Baumängeln juristische Streitereien.

stu/mak (dpa/epd)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema