1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Kosten der polnischen Mission im Irak bezahlt weitgehend der Steuerzahler

Warschau, 8.9.2003, ZYCIE WARSZAWY, poln.

Die Kosten der Mission der polnischen Armee im Irak sollten sich nach Schätzungen des Verteidigungsministeriums bis Ende 2003 auf 135 Millionen Zloty (etwa 33,75 Millionen Euro) belaufen. 115 Millionen Zloty (etwa 28,75 Millionen Euro) sollte das Verteidigungsministerium auslegen und der Rest sollte aus den Budgetreserven der Regierung beglichen werden.

Diese Berechnungen wurden für ein Kontingent von 2 000 Soldaten gemacht. Im Irak sind aber jetzt schon über 2 400 Soldaten stationiert. Darüber hinaus ist zu erwarten, dass die Ausgaben höher ausfallen werden als angenommen. Der polnische Steuerzahler wird für Uniformen, Untersuchungen, zusätzliche Impfungen und für den Sold der Soldaten aufkommen müssen.

Die Soldaten, die im Irak stationiert sind, bekommen außer dem normalen Sold in Polen noch zusätzliches Geld für ihre Beteiligung an dieser Mission. Die durchschnittlichen Ausgaben für einen Soldaten betragen etwa 1 500 US-Dollar im Monat.

Die Transportkosten hat die Regierung der USA bezahlt. Die Amerikaner tragen außerdem die Verpflegungs- und Übernachtungskosten und sind für die Kraftstofflieferungen zuständig. Die Kosten für die Verpflegung eines Soldaten betragen etwa 20 US-Dollar pro Tag.

Verteidigungsminister Jerzy Szmajdzinski bestätigte vor kurzem, dass die Kosten der Stationierung unserer Soldaten im Irak im nächsten Jahr noch höher steigen werden und sich auf etwa 380 Millionen Zloty (ca. 95 Millionen Euro) belaufen könnten. Im Jahr 2004 ist nämlich geplant, die Truppe zwei Mal zu auszutauschen, und aus diesem Grund müssen weitere 5 000 Soldaten auf diese Mission vorbereitet und entsprechend ausgerüstet werden. (...) (Sta)

  • Datum 08.09.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/43FR
  • Datum 08.09.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/43FR