1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Kosmetik-Erbe verschenkt Picasso-Sammlung

Eine Milliarde Dollar: Das ist der Wert der Kunstsammlung, die der Kosmetik-Milliardär Leonard Lauder nun abgegeben hat. Eine Schenkung, über die sich Kunstliebhaber in New York freuen können.

Denn das Metropolitan Museum of Art in New York wird Nutznießer der Schenkung. Das Haus wird damit künftig über eine Kubismus-Sammlung verfügen, die über Jahrzehnte zusammengetragen wurde. Sie enthält unter anderem 33 Werke von Pablo Picasso, aber auch Bilder von Georges Braque und Fernand Leger.

Treffpunkt für Kunstfreunde aus aller Welt: das Metropolitan Museum of Art in New York (Foto: AP)

Das Metropolitan Museum of Art in New York

80 Jahre und sehr reich

Der Spender Leonard Lauder (Artikelbild) ist ein Sohn von Joseph und Estée Lauder, den Gründern des Kosmetikkonzerns Estée Lauder. Der 80-Jährige ist mehrfacher Milliardär, er war längst als bedeutender Kunstsammler bekannt. Die Kubismus-Sammlung sei ein Geschenk "für die Menschen, die in New York leben und arbeiten, sowie an all' diejenigen aus aller Welt, die hierher kommen, um unsere großartigen Kunstinstitutionen zu besichtigen", erklärte Lauder.

Die Redaktion empfiehlt

Die gestifteten Gemälde sollen erstmals im Jahr 2014 zu sehen sein. Museumsdirektor Thomas Campbell erklärte: "Dies ist ein außergewöhnliches Geschenk für unser Museum und unsere Stadt." Der Wert der Sammlung wurde vom "Forbes"-Magazin auf gut eine Milliarde Dollar geschätzt. Das Museum kündigte an, es wolle zugleich ein neues Forschungszentrum für Moderne Kunst einrichten.

ml/kle (AFP, AP)