1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Koreaner im slowakischen Zilina

– Autofabrik Kia plant Errichtung eines Montagewerkes

Bratislava, 22.6.2004, RADIO SLOWAKEI IS, deutsch

Die südkoreanische Automobilfabrik Kia, die in der Nähe der nordslowakischen Stadt Zilina ihren ersten Montagebetrieb in Europa im Wert von 700 Millionen Euro zu bauen plant, fing nun an, sich um die Probleme mit dem Ankauf von Grundstücken zu interessieren. Am Montag dieser Woche besuchte die Lokalität der Vizepräsident von Kia Motors Chung Eui Sun. Er interessierte sich darum, ob die slowakische Seite fähig sei, den mehrwöchigen Planrückstand aufzuholen. Der Oberbürgermeister von Zilina Jan Slota versicherte seinem koreanischen Gast, die Slowakei werde alle Termine einhalten. Laut Slota werde bereits der Ankauf von mehr als 50 Prozent aller Grundstücke vertraglich vereinbart.

Chung Eui Sun interessierte sich auch um die Bereitschaft der Stadt Zilina, den koreanischen Angestellten beim Erlernen der slowakischen Sprache zu helfen, um das Niveau der Gesundheitsfürsorge sowie um die Sicherheitsmaßnahmen, die mit der Ankunft der koreanischen Arbeiter verbunden sind. Bürgermeister Slota überzeugte seinen Gast davon, dass es mit dem Unterricht der slowakischen Sprache keine Probleme geben werde. Auch in anderen Bereichen werde sich laut ihm die slowakische Seite bemühen, alles zur Zufriedenheit des Investors zu arrangieren.

Die Jahresproduktion des Betriebs soll 200 000 Automobile erreichen. Die neue Fabrik wird Ende 2006 fertig gebaut werden. Sie soll 2 400 direkte und bis zu 8 000 indirekte Arbeitsplätze auf dem slowakischen Arbeitsmarkt schaffen. (fp)

  • Datum 23.06.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5Dlq
  • Datum 23.06.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5Dlq