1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

wildfremd

Konstantin Kozakevich aus Russland

„Ich war das letzte Mal vor zwei Jahren in Moskau. Und als ich dann zurück nach Deutschland gekommen bin, hatte ich so ein Gefühl, dass ich nach Hause fliege…“

25.04.2013 DW Im Focus Wildfremd Konstantin 1

25.04.2013 DW Im Focus Wildfremd Konstantin 1

Der russisch-jüdische Sänger und Chorleiter Konstantin kam mit seiner Familie 2005 nach Deutschland. Sein Hauptmotiv für die Auswanderung war der wachsende Antisemitismus in Russland. Er freute sich auf Leizig – die Stadt seines Idols Johann Sebastian Bach. Dort hatte er anfangs Probleme, beruflich Fuß zu fassen, viel Bürokratie war zu erledigen. Dann traf ihn ein Schicksalsschlag: Seine Frau verließ ihn mit dem kleinen Sohn.