1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Konstantin-Ausstellung geht mit Besucherrekord zu Ende

Mit einem Besucherrekord geht am Sonntag (4.11.2007) die Trierer Ausstellung "Konstantin der Große" zu Ende. In fünf Monaten sahen nach Angaben der Ausstellungsgesellschaft rund 350.000 Besucher die Schau um den römischen Imperator (etwa 275 bis 337). Der "grandiose Erfolg" habe alle Erwartungen übertroffen, hieß es. Die rheinland-pfälzische Landesschau beleuchtete mit 1400 Kunstwerken aus 160 internationalen Museen die facettenreiche Persönlichkeit des spätrömischen Kaisers.

In drei Museen der Moselstadt wurden Leben und Wirkungsgeschichte Konstantins gewürdigt, der als erster das Christentum förderte, christliche Bischöfe mit richterlichen Befugnissen ausstattete und den Sonntag als wöchentlichen Feiertag festsetzte. Der Kaiser residierte von 307 bis 317 in Trier, das damals Hauptstadt des Weströmischen Reiches war. Die 6,6 Millionen Euro teure Ausstellung war ein Gemeinschaftsprojekt des Landes Rheinland-Pfalz, des Bistums Trier und der Stadt Trier.