1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Osteuropa

Konsortium übernimmt Petersburger Flughafen

Mit deutscher Beteiligung soll der Flughafen der zweitgrößten russischen Metropole modernisiert und ausgebaut werden. Das Passagieraufkommen soll deutlich gesteigert werden. Die Stadt rechnet mit zusätzlichen Einnahmen.

Flughafengebäude in Pulkovo (Foto: dpa)

Bald sollen neue Terminals in Pulkovo entstehen

Seit Donnerstag (29.04) wird der größte Flughafen im Nordwesten Russlands, der St. Petersburger Pulkovo-Airport, vom internationalen Konsortium Northern Capital Gateway gesteuert, an dem der deutsche Flughafenbetreiber Fraport mit 35,5 Prozent beteiligt ist. Hauptanteilseigner ist die russische VTB Bank mit 57,5 Prozent, außerdem ist noch der griechische Mischkonzern Copelouzos mit sieben Prozent dabei. Der Konzessionsvertrag läuft über 30 Jahre.

Logo des Flughafenbetreibers Fraport (Foto: AP)

Fraport baut sein Auslandsgeschäft aus

Das Konsortium möchte Pulkovo nun zu einem großen Passagier- und Frachtflughafen ausbauen. Northern Capital Gateway teilte mit, in das Projekt insgesamt 1,1 Milliarden Euro investieren zu wollen. Zunächst steht der Neubau eines Passagierterminals, die Erweiterung der Vorfeldflächen und die Modernisierung der weiteren Flughafeninfrastruktur an. Bereits im Sommer soll der Grundstein für das neue Terminalgebäude gelegt werden, das bis Ende 2013 fertiggestellt sein soll.

Symbolische Schlüsselübergabe

Neben Steuern wird das Konsortium 11,5 Prozent seiner Einnahmen an die Stadt abführen. "Heute können wir das Konsortium Northern Capital Gateway zurecht als Partner St. Petersburgs bezeichnen", sagte erfreut Gouverneurin Walentina Matwijenko vor der Unterzeichnung der Verträge. Das Projekt sei wichtig für das Innovations-Image der zweitgrößten russischen Metropole, betonte sie. Nachdem die Seiten ihre Unterschriften unter die Dokumente gesetzt hatten, wurde den Geschäftspartnern von russischer Seite symbolisch der Schlüssel für den Flughafen Pulkovo überreicht.

Den Vertretern des Konsortiums wird symbolisch ein großer Schlüssel überreicht (Foto: DW)

Schlüsselübergabe am Flughafen Pulkovo

Alexander Zinell von der deutschen Fraport AG erklärte, mit der Übergabe von Pulkovo an das Konsortium Northern Capital Gateway beginne eine neue Ära für den Flughafen, für St. Petersburg, für Russland und auch für das Unternehmen Fraport selbst. Bis 2014 solle, so Zinell, das Passagieraufkommen auf 14 Millionen Personen gesteigert werden. Pulkovo war trotz eines leichten Rückgangs mit 6,8 Millionen Passagieren 2009 nach den drei Moskauer Airports der viertgrößte Flughafen des Landes.

Konkurrenz in der Region

Der St. Petersburger Flughafen liegt etwa 20 Kilometer vom Zentrum der fünf Millionen Einwohner zählenden Stadt entfernt. Pulkovo hat allerdings ernstzunehmende Konkurrenten in der Region. So fertigt der größte Airport Skandinaviens Stockholm-Arlanda jährlich etwa 18 Millionen Passagiere ab, und Helsinki-Vantaa, wo vor kurzem ebenfalls der Ausbau des internationalen Terminals begonnen hat, 13,4 Millionen Passagiere. Hinzukommt, dass seit März dieses Jahres der Flughafen im finnischen Lappeenranta unweit der Grenze zu Russland Billigflüge anbietet, die bei den Menschen im russischen Nordwesten sehr beliebt sind.

Autoren: Markian Ostaptschuk, Vladimir Izotov (dpa)
Redaktion: Gero Rueter

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema