1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Afrika

Kongo-Regierungssoldaten sollen MONUC ersetzen

Massenflucht im Kongo Freies Bildformat

Seit mehr als zehn Jahren sollen sie in der Demokratischen Republik Kongo für Frieden sorgen - die UN-Soldaten der MONUC. Besonders erfolgreich waren sie bisher allerdings nicht: Im Ostkongo vergewaltigen und morden die Rebellen weiter. Aber auch die Regierungstruppen gehen immer wieder brutal gegen die Zivilbeölkerung vor. Jetzt will die Regierung des zentralafrikanischen Landes die MONUC-Soldaten loswerden. Wenn es nach dem Willen von Präsident Joseph Kabila geht, sollen sie bis September 2011 abziehen. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sieht das anders: Erst müssen die Einsätze gegen die Rebellen im Osten des Landes abgeschlossen sein, sagt er. Zurzeit macht sich der UN-Sicherheitsrat ein Bild von der Lage vor Ort. (db/epd/dpa)

Audio und Video zum Thema