1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Kongo: Größte Rebellengruppe fordert Vizepräsidenten ihrer Wahl

Moise Nyarugabo, Sprecher von RCD-Goma, im Interview mit DW-RADIO

"Wir fordern einen Vizepräsidenten unserer Wahl und wollen keine von Kabila eingesetzte Marionette als Repräsentant der Opposition. Unser Wunschkandidat ist Etienne Tshisekedi." Das sagte der Sprecher der größten Rebellengruppe im Kongo (RCD-Goma), Moise Nyarugabo, in einem Interview mit dem Kisuaheli-Programm von DW-RADIO. Die für den heutigen Freitag vorgesehene Vereidigung der Übergangsregierung in dem zentralafrikanischen Staat war auf unbestimmte Zeit verschoben worden, da sich die künftige Regierung nicht mit den Rebellengruppen auf die Besetzung wichtiger Ämter einigen konnte.

Den von der neuen Regierung benannten Vizepräsidenten Zayidi Ngoma könne RCD-Goma nicht als Vertreter der Opposition anerkennen, erklärte Nyarugabo weiter. "Wir bestehen darauf, dass die bei den Friedensgesprächen in Südafrika verhandelten Bedingungen eingehalten werden. Dazu gehört, dass uns das neue Verteidigungsministerium unterstellt und eine einvernehmliche Lösung über die Zusammensetzung der Armeeführung erzielt wird", so der Sprecher der Rebellengruppe im deutschen Auslandsrundfunk. Die geplante UN-Friedenstruppe im Kongo werde seine Gruppe nicht boykottieren. "Es sind ja bereits UN-Truppen hier. Mit denen haben wir keine Probleme. Unser Ziel bleibt der Aufbau einer nationalen kongolesischen Armee", sagte Nyarugabo weiter.

30. Mai 2003
111/03

Diese Pressemitteilung und mehr auch unter: www.dw-world.de/presse