Konflikt in Honduras spitzt sich weiter zu | Fokus Amerika | DW | 28.09.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Amerika

Konflikt in Honduras spitzt sich weiter zu

Der Machtkampf zwischen dem gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya und der Übergangsregierung in Honduras ist auf einem weiteren traurigen Höhepunkt angekommen.

default

Nur wenige Stunden nachdem Zelaya seine Anhänger für diesen Montag zu Massenprotesten aufgerufen hatte, setzte die Übergangsregierung grundlegende Bürgerrechte außer Kraft: Polizei und Streitkräfte sind jetzt ermächtigt, nichtgenehmigte öffentliche Versammlungen aufzulösen, Personen ohne Haftbefehl festzunehmen und die Berichterstattung in den Medien einzuschränken. Und Versuche aus dem Ausland, im Konflikt zu schlichten, werden bereits im Keim erstickt.

Opfer des mexikanischen Drogenkriegs werden immer jünger

In Mexikos brutalem Drogenkrieg geht es längst nicht mehr nur um Transitrouten für Kokain aus Südamerika in die USA. Die mächtigen Drogenkartelle kämpfen auch um mexikanische Konsumenten – und dabei vor allem um Kinder und Jugendliche. In Mode gekommen ist Crack, eine billige Droge mit hohem Suchtpotenzial - und Hilfe für die Abhängigen gibt es kaum.

"Sun Valley" Arizona

Der US-amerikanische Bundesstaat Arizona hat ein nahezu perfektes Klima, um Sonnenenergie zu gewinnen. Arizona ist außerdem der am schnellsten wachsende Bundesstaat der USA mit einem Durchschnittsalter von nur 34 Jahren. Und Arizona ist Pionier in der erneuerbaren Energiewirtschaft - der erste Staat der USA, in dem Energieversorgungsunternehmen die Auflage haben, zumindest einen Teil ihrer Elektrizität aus Solarenergie zu erzeugen.

Redaktion: Oliver Pieper

Audio und Video zum Thema