1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Konferenz über NATO-Fragen in Bratislava

– Aufnahme in die Allianz nur ohne Meciar an der Spitze möglich

Köln, 24.6.2002, RADIO SLOWAKEI

RADIO SLOWAKEI, deutsch, 21.6.2002

In Bratislava hat eine zweitägige Konferenz der slowakischen Botschafter in den NATO-Staaten zu den Fragen der Nordatlantischen Allianz stattgefunden. Ziel der Konferenz war die Festlegung der Prioritäten in den Vorbereitungen für den Prager NATO-Gipfel sowie die Koordination der Aktivitäten für die kommende Periode. Gast der Konferenz war auch Alexander Vondra, der Bevollmächtigte der tschechischen Regierung für die Vorbereitung des Gipfeltreffens. Er äußerte sich in dem Sinne, dass die Chance, in Prag der NATO beizutreten, für die Kandidatenländer für eine längere Zeitperiode die letzte sein könnte. Laut Vondra habe die Tschechische Republik am NATO-Beitritt der Slowakei großes Interesse.

Der NATO-Beitritt zählt zu den Prioritäten der slowakischen Außenpolitik. Als Ausdruck der slowakischen Integrationsbemühungen ist auch der Parlamentsbeschluss, slowakische Soldaten nach Afghanistan zu entsenden, zu verstehen. Laut dem slowakischen Botschafter in den USA Martin Butora wurde die Entscheidung des slowakischen Parlaments von amerikanischen Politikern sehr positiv aufgenommen. Doch im Zusammenhang mit der Aufnahme der Slowakei in die NATO sei laut Butora ausgeschlossen, dass die Slowakei mit Vladimir Meciar an der Spitze der NATO beitreten könnte. Die Vereinigten Staaten vertreten dazu eine eindeutige Position. Kürzlich sprach diese Bedingung der USA für den NATO-Beitritt der Slowakei der amerikanische Botschafter bei der NATO Nicolas Burns aus.

Während der NATO-Konferenz erklärte Premier Mikulas Dzurinda, er nehme die Äußerungen der NATO-Vertreter bezüglich der bevorstehenden Parlamentswahl und der möglichen Rückkehr des ehemaligen Premiers Vladimir Meciar an die Macht nicht als Beeinflussung der Wähler, sondern als Formulierung ihrer Einstellung und Gewährung von Informationen wahr. "Bieten sie uns Informationen an, sollten wir uns nicht beleidigt fühlen und es nicht für eine Erniedrigung, sondern für eine Information halten," so Mikulas Dzurinda. (ykk)

RADIO SLOWAKEI, deutsch, 21.6.2002

Außenminister Eduard Kukan hat einigen slowakischen Nichtregierungsorganisationen und Medien Auszeichnungen für ihren Beitrag zur öffentlichen Diskussion über den NATO-Beitritt der Slowakei erteilt. Dank der Aktivitäten der Medien und Nichtregierungsorganisationen konnte die Unterstützung des NATO-Beitritts des Landes bei der slowakischen Bevölkerung 60 Prozent erreichen. Unter den ausgezeichneten Medien ist auch der Slowakische Rundfunk. Die feierliche Verleihung der Auszeichnungen fand zum Schluss der Regionalen Konferenz der slowakischen Botschafter in den NATO-Ländern statt. (ykk)

  • Datum 24.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2Rbo
  • Datum 24.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2Rbo