1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Komplexes Verfahren

Das Geheimnis um die acht gesetzten Mannschaften für die WM-Auslosung (9.12.) ist gelüftet. Am Dienstag hat die FIFA die Einteilung der Gruppen für die Ziehung in Leipzig bekannt gegeben.

default

DFB-Präsident Mayer-Vorfelder freut sich mit WM-Maskottchen Goleo auf spannende Spiele

Gastgeber Deutschland droht bei der WM 2006 bereits in der Vorrunde das Duell mit dem Erzrivalen Niederlande. Der zweifache Vize-Weltmeister wird bei der Auslosung am Freitag in Leipzig nicht im Lostopf der besten acht Mannschaften gesetzt sein. Die Niederländer waren für die WM 2002 in Südkorea und Japan nicht qualifiziert.

Fußball: Niederlande - Deutschland 0:1 in Rotterdam

Der Klassiker: Deutschland gegen die Niederlande schon in der Vorrunde?

Neben Deutschland, das als Kopf der Gruppe A gesetzt wurde, und Titelverteidiger Brasilien als Kopf der Gruppe F befinden sich auch die Ex-Weltmeister Italien, Argentinien, Frankreich und England sowie Spanien und Mexiko im ersten Topf.

Serbien und Montenegro in Brasilien-Gruppe

Im Topf 2 landeten die beiden restlichen Südamerikaner, die fünf Afrikaner und Australien. Topf 3 umfasst acht der neun restlichen europäischen Teams. Um eine Gruppe mit drei Teams aus Europa zu vermeiden, wird Serbien und Montenegro, das als Mannschaft mit dem niedrigsten Wert in einen Spezialtopf kommt, anschließend der Gruppe mit Brasilien, Argentinien oder Mexiko zugeordnet.

In Topf 4 befinden sich schließlich die vier Asien-Vertreter sowie die neben Mexiko drei anderen Nationalteams der CONCACAF-Ausscheidung (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik).

Gigantische Show in Leipzig

Pele

Die brasilianische Fußball-Legende Pele spielt Glücksfee

Der deutsche Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus, der niederländische Fußball-König Johan Cruyff und der dreimalige Weltmeister Pele werden am Freitagabend im Rahmen einer gigantischen Show in der Halle 1 der Neuen Leipziger Messe in Anwesenheit von Bundespräsident Horst Köhler, Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie 4000 Gästen aus aller Welt die Vorrundengruppen ziehen.

Die Topf-Einteilung bei der WM-Auslosung im Einzelnen:

Topf 1: Deutschland, Brasilien, Italien, Spanien, Argentinien, Frankreich, England, Mexiko

Topf 2: Elfenbeinküste, Angola, Ghana, Togo, Tunesien, Paraguay, Ecuador, Australien

Topf 3: Schweiz, Tschechien, Ukraine, Niederlande, Kroatien, Schweden, Portugal, Polen; Spezialtopf: Serbien und Montenegro

Topf 4: Südkorea, Japan, Iran, Saudi-Arabien, USA, Trinidad/Tobago, Costa Rica (ms)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links