1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Kommt eine "Deutsche Warenhaus AG"?

Für den ums Überleben kämpfenden Touristik- und Handelskonzern Arcandor zeichnet sich eine Rettungsmöglichkeit ohne Staatshilfe ab. Die Metro-Gruppe mit der Warenhauskette Galeria Kaufhof wolle die 121 Waren- und Kaufhäuser von Karstadt übernehmen und so die Filialen retten, schreibt die «Bild am Sonntag» unter Berufung auf einen Brief, den Metro-Chef Eckhard Cordes an Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) geschrieben habe. Die insgesamt 247 Warenhäuser von Karstadt und Kaufhof sollen dem Plan zufolge in einer «Deutschen Warenhaus AG» zusammengeführt werden, an der sich mit jeweils knapp 50 Prozent die Metro-Gruppe und die Vermieter der Warenhaus-Immobilien beteiligen könnten. Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick sieht den Cordes-Plan kritisch, ist aber zu Gesprächen bereit, wie er der «Bild am Sonntag» sagte. Arcandor braucht dringend neue Kredite, sonst droht im schon in einem Monat die Insolvenz. Daher will der Konzern in dieser Woche Staatsbürgschaften in Höhe von 650 Millionen Euro beantragen.