1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global 3000

Kolumbien: Sozialunternehmerin Marta Arango

Bildung ist für viele Menschen Lateinamerikas ein unbezahlbares Gut. In Kolumbien gehen fast drei Millionen Kinder nicht zur Schule, Kinder aus ärmeren Familien sind oft von guter Schulbildung ausgeschlossen. Hier setzt Marta Arango an. Ihre Organisation CINDE unterstützt Schulen mit Lehrmaterial und schult Lehrer und Erzieher. Jugendliche und junge Erwachsene werden in die Arbeit mit einbezogen.

Video ansehen

In der ehemaligen Drogenmetropole Medellin hat die Organisation der 78-jährigen Sozialunternehmerin ihre Zentrale und arbeitet dort und in anderen Regionen Kolumbiens mit Kindern und Studenten. Vor über 30 Jahren begann die engagierte Kolumbianerin, sich für den Zugang zur Bildung für ihre Landsleute zu engagieren. Dafür hat Marta Arango die Nicht-Regierungsorganisation CINDE gegründet. CINDE unterstützt nicht nur Schulen, Lehrer und Schüler, sondern kümmert sich auch um die Mütter. Sie werden zu sogenannten "promodores" ausgebildet, Multiplikatoren, die dann in der Nachbarschaft mit Kindern arbeiten können. Über die Einnahmen aus einem kostenpflichtigen Studienangebots für zukünftige Sozialunternehmer finanziert CINDE weitere Bildungsarbeit. Für das Engagement wurde die Sozialunternehmerin Marta Arango mit dem Social Entrepreneurship Award der Schwab Foundation ausgezeichnet.