1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Kolonnade am Neuen Palais in Potsdam saniert

150 Säulen und ein imposantes Triumphtor in der Mitte: Nach sechs Jahren Sanierung ist die Kolonnade am Neuen Palais im Park von Potsdam-Sanssouci wieder in ursprünglicher Pracht zu bewundern.

Es sei ein Meisterwerk geworden, sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) bei der offiziellen Eröffnung. Die Wiederherstellung sei eines der größten Projekte im Sonderinvestitionsprogramm der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg gewesen. Bereits 2008 hatte die Sanierung der Kolonnaden begonnen, das Projekt kostete knapp 25 Millionen Euro.

Die Schlossanlage Neues Palais hatte Preußenkönig Friedrich der Große errichten lassen. Sie entstand in Rekordbauzeit nach dem Siebenjährigen Krieg von 1763 bis 1769. Heute ist sie Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Nach Bombentreffern im April 1945 war die Kuppel über dem zentralen Triumphtor eingestürzt. Später blieb das größte Natursteinbauwerk im Park von Sanssouci lange Zeit dem Verfall preisgegeben.

ej/ak (dpa,rbb)