1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Kollwitz-Preis für Maler Bernard Frize

Seine Gemälde werden als Anti-Malerei oder als postmodernes Spiel mit der Abstraktion bezeichnet. Der französische Maler Bernard Frize erhält 2015 den renommierten Käthe-Kollwitz-Preis.

Die Jury des Käthe-Kollwitz-Preises hob im Besonderen seine gleichermßen sinnliche wie konzeptionelle Arbeitsweise hervor, die faszinierend, eigenwillig und konsequent sei. Seinen Werken lägen selbstgeschaffene Regeln und Systeme zugrunde, die überraschend einfach erscheinen, sich dabei aber gleichzeitig als kompositorisch kompliziert erweisen.

Die Auszeichnung wird der Franzose am 10. September 2015 in der

Akademie der Künste

entgegenehmen. Bernard Frize (*1954) lebt und arbeitet in Paris und Berlin. Seit über 30 Jahren werden Frizes farbgewaltige Arbeiten vor allem in Europa und den USA ausgestellt.

Preis, Ausstellung, Katalog

Der Käthe-Kollwitz-Preis wird seit 1960 von der Akademie der Künste in Berlin vergeben. Die Auszeichnung geht jeweils an einen bildenden Künstler und ist aktuell mit 12.000 Euro dotiert. Im Anschluss an die Preisverleihung findet vom 11. September bis zum 25. Oktober 2015 eine Ausstellung mit Werken von Bernard Frize statt. Zu der Schau in der Akademie der Künste in Berlin erscheint ein Katalog. 2014 ging der Preis an die deutsche Malerin

Corinne Wasmuht

.

hjh/so (epd/www.adk.de)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links