1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

US-Open

Kohlschreiber erreicht US-Open-Achtelfinale

Als dritter deutscher Tennisprofi ist Philipp Kohlschreiber in die Runde der letzten 16 der US-Open eingezogen. Nach seinem Drei-Satz-Sieg gegen John Milman spielt er am Montag gegen Roger Federer.

Philipp Kohlschreiber hat zum vierten Mal seit 2012 das Achtelfinale der US-Open in New York erreicht. Nach anfänglichen Problemen gewann der Weltrangenlisten-37. souverän in drei Sätzen (7:5, 6:2, 6:4) gegen den Australier John Milman. Nach 2:20 Stunden verwandelte Kohlschreiber auf Court 17 gleich seinen ersten Matchball und folgte Mischa Zverev und Julia Görges in die Runde der letzten 16.

Achtelfinale gegen Federer 

Im ersten Satz lag Kohlschreiber schnell mit 0:3 zurück, ehe der 33-Jährige sich bei seiner 15. US-Open-Teilnahme zurückkämpfte und nach 55 Minuten mit einem Netzroller den ersten Satz holte. „Die ersten beiden Sätze waren noch ziemlich ausgeglichen", sagte Kohlschreiber nach dem Spiel: "Aber danach habe ich wirklich gutes Tennis gespielt. Ich bin sehr glücklich und schaue mir heute Abend in Ruhe das Spiel an."

Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer hat ebenfalls das Achtelfinale erreicht und trifft dort am Montag auf Kohlschreiber. Der an Position drei gesetzte Federer zeigte beim 6:3, 6:3, 7:5 in der Night Session gegen den spanischen Linkshänder Feliciano Lopez (Nr. 31) eine souveräne Vorstellung.

Auch Nadal weiter

Der topgesetzte Rafael Nadal aus Spanien indes musste eine Geduldsprobe bestehen, ehe er nach 3:15 Stunden den 6:7 (3:7), 6:3, 6:1 und 6:4-Erfolg gegen den Argentinier Leonardo Mayer unter Dach und Fach gebracht hatte. Nadal, der 2010 und 2013 in New York triumphiert hatte, konnte im zweiten Satz erst seinen insgesamt 14. Breakball zur 4:3-Führung nutzen. "Diese Quote ist natürlich nicht gut. Ich hatte einige schwierige Situationen zu überstehen und war nervös", gestand Nadal. Der nächste Gegner des Paris-Rekordsiegers ist am Montag der ungesetzte Ukrainer Alexander Dolgopolow. 

Ähnlich knapp lief es für die topgesetzte Karolina Pliskova. Die Tschechin musste sogar einen Matchball abwehren, bevor sie sich ins Achtelfinale der US Open zitterte. Die New-York-Finalistin von 2016 setzte sich nach 2:20 Stunden mit 3:6, 7:5 und 6:4 gegen die Chinesin Zhang Shuai (Nr. 27) durch.

og/mvl/sn (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt