1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Golf

Koepka gewinnt die US Open

Mit einer starken Finalrunde sichert sich US-Golfer Brooks Koepka den Sieg bei den US Open und feiert seinen ersten Major-Titel. Dabei stellt er sogar einen Rekord ein.

Der US-Amerikaner Brooks Koepka hat mit einer Finalrunde von 67 Schlägen am Sonntag (Ortszeit) die 117. US Open in Erin Hills gewonnen. Koepka sicherte sich den Sieg mit insgesamt 272 Schlägen nach vier Runden auf dem Par-72-Kurs im US-Bundesstaat Wisconsin. Mit 16 unter Par egalisierte Koepka zudem den Rekord von Rory McIlroy für die niedrigste Anzahl von Schlägen während einer US Open. Für den 27-jährigen Golfprofi aus Florida war es der erste Major-Titel seiner Karriere. Für den Triumph erhielt er ein Preisgeld von 2,16 Millionen US-Dollar. Einen geteilten zweiten Platz belegten der US-Amerikaner Brian Harman und der Japaner Hideki Matsuyama, die beide mit 12 unter Par das Turnier beendeten. 

Die deutschen Golfprofis Martin Kaymer und Stephan Jäger spielten zum Abschluss jeweils Runden über dem Platzstandard. Mit insgesamt 289 Schlägen und somit einen Schlag über Par für das Turnier belegte Kaymer den geteilten 35. Platz. Am Finaltag spielte der 32-Jährige frühere US-Open-Champion eine 73er-Runde. Jäger hatte am Sonntag hingegen schwer zu kämpfen und kam erst nach 79 Schlägen ins Clubhaus. Mit sieben über Par für den Tag und neun über Par für das Turnier beendete der 28-Jährige das zweite Major-Turnier des Jahres auf dem geteilten 60. Platz.

asz/ck (dpa)

Die Redaktion empfiehlt