1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Knapper Bayern-Sieg gegen Benfica

Nach einem frühen Tor gelingt Bayern München gegen Benfica Lissabon nur noch wenig. Zwar gewinnen die Münchener das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League, ihr Spiel lässt aber sehr viel Luft nach oben.

Erst furios, dann ganz mühsam - so lässt sich das Viertelfinal-Hinspiel des FC Bayern gegen Benfica Lissabon in der Champions League in wenigen Worten beschreiben. Der deutsche Rekordmeister setzte sich zwar mit 1:0 (1:0) durch, zeigte aber insgesamt ein schwaches Spiel. Das Ziel, im Heimspiel einen beruhigenden Vorsprung für das Rückspiel in einer Woche herauszuschießen, wurde klar verfehlt. Arturo Vidal erzielte mit einem Kopfball bereits in der 2. Minute das einzige Tor des Tages.

Dabei hätte es durchaus ein Schützenfest werden können - zumindest dann, wenn man die ersten 109 Sekunden des Spiels zu Grunde legt. Exakt so lange dauerte es nämlich, bis der FC Bayern München sein Tor erzielte. Nach einer schnellen Ballstafette über den linken Flügel, der die Hintermannschaft des portugiesischen Rekordmeisters ordentlich durcheinanderwirbelte, stand Vidal bei einer Flanke besser als sein Gegenspieler und köpfte zum 1:0 ein.

Benfica kam zu Beginn vor 70.000 Zuschauern in der Münchener Arena kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Nach einer starken Anfangsviertelstunde drosselten die Bayern das Tempo aber. Der in Deutschland aufgewachsene Grieche Kostas Mitroglou hatte wenig später die erste Chance für Benfica (19.). Im Gegenzug vergab Thomas Müller mit einem Volleyschuss eine höhere Führung (20.). Danach dauerte es lange bis zur nächsten Möglichkeit. Die Münchener wirkten nicht mehr so konzentriert wie am Anfang, viele Pässe erreichten ihren Adressaten nicht. Nach einer halben Stunde lupfte Thiago einen Freistoß über die Mauer. Müller war gestartet, kam aber einen Schritt zu spät, Benficas junger Torhüter Ederson war zur Stelle. Nach einer Flanke von Müller kam wenig später erneut Vidal per Kopf an den Ball, er zielte aber zu tief und per Aufsetzer sprang der Ball über das Tor.

Bayern Münchens Arturo Vidal jubelt (Foto: Getty Images/Bongarts/A. Pretty)

Sein Treffer blieb der einzige des Abends: Arturo Vidal durfte früh jubeln, danch wurde es zäh

Nach der Pause machten die Bayern anfangs wieder mehr Druck, spielten schön bis zum gegnerischen Strafraum, der letzte Pass war dann aber meist zu ungenau oder der Abschluss zu schwach. Douglas Costa traf Benfica-Verteidiger Jardel aus kurzer Distanz im Gesicht (54.), Juan Bernat zielte erst ein wenig zu weit nach rechts (57.), dann viel zu hoch (59.). Die erste große Chance der zweiten Halbzeit hatte Lissabon: Nachdem die Bayern-Abwehr den Ball nicht klären konnte, kam Benficas bester Stürmer Jonas im Fünf-Meter-Raum zum Abschluss, schoss den Ball aber über das Tor (64.). Pep Guardiola reagierte und wechselte Flügelflitzer Kingsley Coman für Costa ein (70.), doch auch das brachte keinen neuen Schwung in den Bayern-Angriff.

Erst in der 81. Minute sorgte ein Schussversuch der Bayern für Raunen im Stadion: Franck Ribery dribbelte im Strafraum mehrere Abwehrspieler aus, sein Flachschuss wurde aber von Ederson pariert. Sekunden später hatte Robert Lewandowski bei einem Konter über links drei mögliche Anspielstationen in der Mitte, doch der Pole hielt den Ball zu lange und die Chance war dahin. Kurz vor Spielende sah Lewandowski erneut nicht gut aus: Schön im Strafraum freigespielt musste er den Ball nur am heraus eilenden Torwart vorbei quer auf den freien Philipp Lahm legen, doch der Pass wurde viel zu lang und ungenau und landete im Toraus. So blieb es beim knappen 1:0.

Bayern-Keeper Manuel Neuer zeigte sich nach dem Abpfiff zwar zufrieden mit dem Sieg, wusste aber auch, dass mehr drin war: "Wir fahren jetzt mit diesem Ergebnis nach Lissabon", sagte er im Interview mit Sky. "Wir wissen, dass es eine enge Kiste wird, aber wir wollen auf jeden Fall ins Halbfinale. Das ist unser Ziel." Auch Thomas Müller, der das 2:0 auf dem Fuß hatte, meinte: "Wir hatten nicht so viele Torchancen, wie wir uns gewünscht hätten. Und die wenigen haben wir nicht genutzt. Wir hätten gerne das zweite Tor gemacht, gehen aber mit einem guten Ergebnis in das Rückspiel."

Barcelona dreht das Spiel gegen Atletico

Spielszene Champions League, FC Barcelona gegen Atletico Madrid (Foto: picture-alliance/dpa/A.Garcia)

Barcelona brauchte gegen Atletico Madrid viel Geduld

Im zweiten Spiel des Abends besiegte der FC Barcelona Atletico Madrid mit 2:1 (0:1). Fernando Torres brachte die "Colchoneros" in der 25. Minute mit 1:0 in Front. Wenige Minuten später zeigte ihm der deutsche Schiedsrichter Felix Brych nach einem taktischen Foul im Mittelfeld dann die gelb-rote Karte. Titelverteidiger Barcelona konnte aus der Überzahl aber zunächst kein Kapital schlagen. Erst in der 63. Minute glich Luis Suarez aus. Elf Minuten später gelang dem Uruguayer auch der 2:1-Siegtreffer, diesmal mit dem Kopf (74.).

Alle Ergebnisse und Paarungen des Viertelfinales der Champions League finden Sie hier.

Den Liveticker der Partie FC Bayern München gegen Benfica Lissabon können Sie hier nachlesen:

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links