1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Kloster und Kirche werden zum Wellness-Paradies und Wohnhaus

Mit einem letzten Gottesdienst ist das Redemptoristen-Kloster Geistingen in Hennef bei Bonn am Sonntag (8.1.2006) profaniert, also für weltliche Zwecke umgewidmet worden. Die denkmalgeschützten Klostergebäude werden demnächst zu Eigentumswohnungen umgebaut, die Kirche wird Balbir Singh, international bekannter Physiotherapeut und langjähriger Betreuer des Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher, zu einem "exklusiven Wohlfühl-Paradies" umgestalten.

In seiner Predigt in der überfüllten Kirche räumte der Regionalobere des Ordens, Pater Ernst-Willi Paulus, ein, dass viele nicht ganz glücklich seien mit der Schließung und Umnutzung des 103 Jahre alten Klosters. Geld- und Nachwuchsmangel ließen dem Orden aber keine andere Wahl. Zugleich kündigte Pater Paulus an, dass die Redemptoristen in den nächsten Jahren von den verbliebenen neun Klöstern der Provinz Köln voraussichtlich weitere sechs aufgeben müssen. Das Kloster war im Laufe seiner Geschichte Konferenzzentrum, zeitweise auch Waisenhaus und staatlich anerkannte philosophisch-theologische Hochschule. Sogar Papst Benedikt XVI. hat hier während seiner Bonner Zeit häufig die Bibliothek genutzt.

  • Datum 08.01.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7lLO
  • Datum 08.01.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7lLO