1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Klopp will Geschichte schreiben

Jürgen Klopp trifft mit seinem neuen Verein, dem FC Liverpool, im Finale der Europa League auf den FC Sevilla. Für den 48-Jährigen ist es bereits das zweite Finale mit den Reds, dieses Mal will er endlich gewinnen.

Video ansehen 01:28

Spannendes Duell zwischen Liverpool und Sevilla

Zweimal Deutscher Meister und einmal Pokalsieger mit Borussia Dortmund - Jürgen Klopp weiß, wie sich ein Titelgewinn anfühlt. Auch mit seinem neuen Klub, dem FC Liverpool, war der 48-Jährige schon einmal nah dran. Mit den Reds verlot er das League-Cup-Finale im Elfmeterschießen gegen Manchester City. Nur sieben Monate nach seinem Dienstantritt an der Anfield Road will Klopp Liverpool zum ersten internationalen Titel seit elf Jahren und damit auch in die Champions League führen. "Jetzt wollen wir alles! Wir werden alles für diesen wunderbaren Verein geben", kündigte Klopp gut gelaunt auf der Pressekonferenz an.

Sevilla steht vor Rekord

Für Liverpool geht es aber nicht nur um einen Titel, sondern auch um die Teilnahme am internationalen Wettbewerb, denn in der Liga konnte sich die Klopp-Elf nicht für den Europapokal qualifizieren. Nur bei einem Sieg am Mittwoch (20:45 Uhr MESZ im DW-Liveticker) im St. Jakob-Park von Basel gegen den FC Sevilla vermeiden die Reds eine Saison als Zuschauer auf der Couch. Die Spanier können selbst nur mit dem Rekord eines dritten Europa-League-Triumphs in Serie ebenfalls noch die Qualifikation zur Champions League schaffen. "Sevilla ist nicht besser als wir - und wir sind nicht besser als Sevilla. Es geht um die Kleinigkeiten", betonte Klopp. "Wir müssen es schaffen, dass jeder von uns das Spiel genießen kann. Wenn du den Druck spürst, hast du keine Chance." Sevilla bekomme von ihm allen Respekt. "Aber wir sind auch nicht in das Finale gebeamt worden."

Liverpool Emre Can

Emre Can will mit Liverpool den ersten Titel holen

Seine schwache Finalbilanz verdrängt Klopp. Mit Borussia Dortmund verpasste er zuletzt drei Titel in Folge. In seinem bisher einzigen internationalen Finale unterlag Klopp mit dem BVB 2013 im Champions-League-Endspiel in Wembley dem FC Bayern München (1:2). Niederlagen im DFB-Pokal-Finale gegen die Bayern (2014) und den VfL Wolfsburg (2015) folgten. Nationalspieler Emre Can ist dennoch überzeugt, dass Klopp in Basel im Konfettiregen jubeln kann. "Wir fahren nicht umsonst hierher", sagte Can. Es werde natürlich nicht einfach, "aber uns zu schlagen, ist auch nicht einfach". In der Europa League lief der 18-malige englische Meister zuletzt in einem dramatischen Viertelfinale gegen Dortmund zur Höchstform auf. Ein gutes Omen also für das Duell mit den Spaniern. Gewinnt Liverpool nun das zwölfte Europacupfinale der Vereinsgeschichte, holt Klopp als erster deutscher Trainer einen Titel mit einer englischen Mannschaft.

Noch kein König

Der Trainer wird in Liverpool zwar noch nicht wie ein König verehrt, doch die Herzen der Fans hat er ebenso schnell erobert wie die Beatles. Er trifft den Nerv der Menschen, für die der FC Liverpool so viel mehr ist als nur ein Verein. Klopp emotionalisiert, er peitscht auf, reißt Sprüche. Jetzt soll der erste Titel folgen.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema