1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Klitschko fordert Revanche

Erst frustriert, jetzt motiviert: Klitschko verkündet vier Tage nach seiner Niederlage: Er will nochmals gegen Fury antreten. Wann und wo wird jetzt verhandelt. Es könnte der Box-Kampf des Jahres 2016 werden.

Wladimir Klitschko hat seinen Kampfgeist zurückgewonnen und eine Revanche gegen seinen Bezwinger Tyson Fury angekündigt. "Direkt nach dem

Kampf

war ich echt frustriert, aber nach ein paar kürzeren Nächten weiß ich nun, dass ich zeigen will, dass mehr in mir steckt als das, was ich am Samstag gezeigt habe", sagte der 39 Jahre alte Boxer am Mittwoch.

Am vergangenen Samstag hatte der Ukrainer in Düsseldorf gegen Fury einstimmig nach Punkten verloren. Durch die erste Niederlage nach elf Jahren büßte er die WM-Titel der Verbände WBA, IBF und WBO ein. "Ich konnte zu keiner Phase mein Potenzial abrufen, und das will und werde ich im Rückkampf ändern!", kommentierte er jetzt.

Wembley als Austragungsort?

Die Rückkampf-Klausel war vor dem Kampf in Düsseldorf vereinbart worden. Das Klitschko-Lager will jetzt Zeit und Ort mit dem Management des neuen Champions aushandeln. Fury hatte bereits das 90 000 Zuschauer fassende Wembley-Stadion in London als Austragungsstätte für Mai 2016 ins Gespräch gebracht. Klitschko bevorzugt einen Kampf in Deutschland.

"Dieser Rückkampf wird weltweit für riesiges Interesse sorgen. Das ist ein Duell, das alles für den Kampf des Jahres 2016 mitbringt", sagte Klitschko-Manager Bernd Bönte und ergänzte: "Alle Antworten wird es jetzt vom neuen Weltmeister und seinem Herausforderer im Ring geben."

Große Unterstützung der Fans

Wenige Stunden zuvor hatte Klitschko seinen Anhängern für die Unterstützung nach der Niederlage gedankt. "Ich muss meinen Fans, meinem Team und all meinen Partnern danken. Sie waren schon immer eine große Unterstützung. Nach einer elfjährigen Siegesserie habe ich erkannt, dass sie noch zahlreicher sind in der Niederlage", kommentierte Klitschko. Er habe viele positiven Nachrichten in den vergangenen Tagen erhalten. "Eure freundlichen Worte und euer Segen helfen mir, durch diese schwere Zeit zu kommen."

sw (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt