1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

"Klinsmann ist der Prophet"

Die Weltpresse ist erstaunt über den unerwarteten Erfolg der deutschen Mannschaft. Lob gab es für Torwart Lehmann und Trainer Klinsmann. Kritik gab es am Schiedsrichter - nicht nur in Argentinien.

default

Argentinien

"Olé" - Traum geplatzt

"Ausgeschieden in der Elfmeter-Lotterie. Argentinien bleibt nur das ohnmächtige Gefühl, die meiste Zeit der 120 Minuten etwas besser gespielt zu haben. Trotz der Niederlage verabschiedet sich die Nationalelf erhobenen Hauptes aus einer WM, in der sie neben fragwürdigen Leistungen auch hervorragende Spiele ablieferte. Leider ist der argentinische Traum heute geplatzt."

"La Nación" - Ungerecht und schmerzhaft

"Das Ausscheiden gegen Deutschland ist ungerecht und tut unglaublich weh. Die Mannschaft Pekermans hat mehr als der Rivale dafür getan, in die nächste Runde zu kommen. Aber jetzt steht sie mit leeren Händen da."

"Clarín" - Heimvorteil

"Die Nationalelf verabschiedet sich auf die schlechteste Art und Weise von der WM. Sie hatte das Aus nicht verdient. Es tut weh, so gehen zu müssen, weil Argentinien wirklich einer der Halbfinalisten hätte sein müssen. Die Argentinier hatten Willen, Fähigkeit, Temperament und Überlegenheit im Überfluss. Der Gegner zeichnete sich eigentlich nur dadurch aus, vor heimischem Publikum zu spielen. Wenn überhaupt. Wie soll man da nicht klagen?"

Italien

"La Repubblica" - Anti-Held erfolgreich

"Ein Fest für Deutschland. Lehmann, der Anti-Held, bringt die Entscheidung. Die Stärke von Klinsmanns Team liegt darin, nie aufzugeben."

"Corriere dello Sport" - Elfmeter-Fest

"Deutschland feiert ein Elfmeter-Fest. Das Spiel deutete auf ein anderes Ergebnis hin. Aber jetzt tanzt Berlin, und Buenos Aires weint."

"Corriere della Sera" - Deutsche Revolution

"Deutschland ist im Paradies und Jürgen Klinsmann ist der Prophet. Als Jens Lehmann den Elfmeter von Estéban Cambiasso hielt, öffnete er nicht nur die Tore ins Halbfinale, sondern besiegelte auch die deutsche Revolution. Der WM-Traum geht weiter und nährt das enthusiastische Delirium von Millionen von Menschen. Von Hamburg bis Bayern scheinen die Deutschen plötzlich ins Jahr 1989 zurückgekehrt zu sein, als sie sich nach dem Fall der Mauer und dem Ende der Teilung als 'glücklichstes Volk der Welt' fühlten."

Großbritannien

"Guardian"

"Lehmanns Elfmeter-Heldentum bescherte Deutschland Begeisterungsstürme."

"Times"

"Was ist bloß das Geheimnis der Deutschen beim Elfmeterschießen? Vermutlich wissen sie es selbst nicht."

"Daily Telegraph"

"Und wieder ist der Elfmeter Deutschlands Freund."

Frankreich

"Le Figaro" - Unerschütterlicher Glaube

"Deutschland gewinnt den Kampf der Meister. Dass die Deutschen noch bei keiner WM im Elfmeterschießen geschlagen wurden, ist ein Zeichen ihres unerschütterlichen Glaubens in ihre Fähigkeiten."

"L'Equipe" - Unerwarteter Erfolg

"Am Ende eines harten Kampfes ist Deutschland dort angelangt, wo Klinsmann es hinführen wollte. Das heißt: dorthin, wo es niemand erwartet hatte."

Spanien

"El País" - Messi fehlte

"Lehmann und die deutsche Unfehlbarkeit. Argentinien spielte in allen Belangen besser. Es zahlte für die Entscheidung seines Trainers Pekerman, Messi draußen zu lassen."

"El Periódico de Catalunya"

"Gary Lineker hat mehr Recht als ein Heiliger. Am Ende gewinnen immer die Deutschen."

Portugal

"Público" - Der Teufel und die Deutschen

"Gott mag vielleicht ein Brasilianer sein. Aber der Teufel vermachte den Deutschen das Geheimnis des Elfmeterschießens."

"O Jogo"

"Gott straft Argentinien. Pekerman spielt auf Sicherheit und verliert."

Schweiz

"Blick"

"Klinsmann, Lehmann, Ballermann."

"Basler Zeitung"

"Es brauchte ein Elfmeterschießen, um einen Unterschied zwischen den beiden bis dahin überzeugendsten Mannschaften herzustellen."

Niederlande

"Telegraaf"

"Lehmann rettet Deutschland. Der deutsche WM-Rausch geht weiter."

"Volkskrant" - Elmeter-Lotterie

"Mit physischer Kraft und einer unverwüstlichen Mentalität rangen sich die Deutschen in die Elfmeter-Lotterie durch, die Argentinien im brodelnden Olympiastadion nur verlieren konnte."

Polen

"Gazeta Wyborcza" - Perfekte Deutsche

"Perfekte Deutsche besiegten Argentinien. Es mag sein, dass die Deutschen bei dieser WM so offensiv wie nie spielen. Es mag sein, dass sie mit ihrem Spiel zum ersten Mal die ganze Welt entzücken. Aber eines hat sich nicht geändert: Das Elfmeterschießen führen sie weiterhin perfekt aus."

"Rzeczpospolita" - Schamlos begünstigt

"Wo war Messi? Diese Frage stellten sich wohl Millionen Fans nicht nur in Argentinien. Was dachte sich nur Trainer Pekerman? Der gefährlichste Spieler Deutschlands war der slowakische Schiedsrichter, der die Gastgeber schamlos begünstigte. So ist es leider immer. Nach einem heroischen Kampf unterlag die bessere Mannschaft."

"Zycie Warszawy"

"Der slowakische Schiedsrichter betrog Argentinien."

  • Datum 01.07.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8hqt
  • Datum 01.07.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8hqt