1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Klinsmann erobert mit USA Tabellenführung

In der WM-Qualifikation haben die USA nach dem Sieg gegen Panama beste Chancen auf die Endrundenteilnahme. In Europa blamierte sich Dänemark, und Schweden bleibt Verfolger der deutschen Nationalelf.

Trainer Jürgen Klinsmann wartet am 01.06.2013 bei der Abschluss-Pressekonferenz der US-amerikanischen Fußball-Nationalmannschaft im Robert F. Kennedy Memorial Stadium in Washington (District of Columbia), USA auf die Fragen der Journalisten. Am 02.06.2013 findet das Testspiel USA gegen Deutschland in Washington statt. Foto: Thomas Eisenhuth/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Jürgen Klinsmann Trainer US-Nationalmannschaft

Der amerikanische Fußball-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat in der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien einen wichtigen Sieg eingefahren. Dank des 2:0 (1:0)-Sieges in Seattle gegen Panama übernahmen die US-Kicker in der Nord- und Mittelamerika-Gruppe die Tabellenführung.

Weiter auf Rang eins der Südamerika-Tabelle liegt Argentinien. Dafür reichte der Albiceleste ein 1:1 (1:1)-Unentschieden in Ecuador. In der Höhenluft Quitos zeigten die Argentinier nur eine mäßige Leistung, führen aber in der südamerikanischen WM-Qualifikation mit drei Punkten Vorsprung vor Kolumbien.

Zlatan Ibrahimovic lässt Schweden hoffen

In Europa hat derweil Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic Schweden wieder auf Kurs gebracht. Vier Tage nach der 1:2-Niederlage gegen Österreich erzielte Ibrahimovic gegen Fußball-Zwerg Färöer beide Treffer zum 2:0 (1:0)-Sieg des Drei-Kronen-Teams. Damit schloss Schweden in der Gruppe C nach Punkten zu Österreich und Irland auf, den Verfolgern von Spitzenreiter Deutschland. Die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw führt die Gruppe vor dem nächsten Spieltag am 6. September mit fünf Punkten Vorsprung souverän an.

Dagegen hat sich Dänemark praktisch aus dem Rennen um die WM-Teilnahme verabschiedet. Der Europameister von 1992 blamierte sich beim 0:4 (0:2) gegen Armenien und liegt in der Gruppe B weiter acht Zähler hinter Spitzenreiter Italien zurück. Armenien verdrängte die Dänen sogar von Platz vier.

Südkorea, Australien und Iran mit guten Aussichten

In der Asien-Ausscheidung haben Südkorea, Australien und Iran beste Chancen, Japan zur WM-Endrunde zu begleiten. In der Gruppe A feierten die Südkoreaner in Seoul einen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen Usbekistan und behaupteten mit 14 Punkten ihre Spitzenposition vor dem Team des Iran (13), das Libanon mit 4:0 (2:0) das Nachsehen gab. In der Gruppe B eroberte Australien dank des 4:0 (1:0)-Erfolges gegen Jordanien mit zehn Zählern Rang zwei hinter den bereits für die WM qualifizierten Japanern (17). Der Asienmeister schloss die Qualifikation durch ein Tor des Stuttgarter Bundesliga-Profis Shinji Okazaki mit einem 1:0-Sieg im Irak ab.

jw/sn (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema