1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Klimawandel trifft die Ärmsten – Wie die EU helfen will

Die EU-Kommission will Entwicklungsländern stärker bei der Bewältigung der Folgen des Klimawandels helfen und plant deshalb ein weltweites Bündnis für den Klimaschutz.

Zwei indische Frauen mit Wasserkrügen auf dem Kopf gehen über eine ausgetrocknete Landschaft

Wüstenbildung ist nur ein Bruchteil der Folgen des Klimawandels

In den letzten Jahren gab es auffällig viele Naturkatastrophen mit hohen Opferzahlen in Afrika, Asien und der Karibik: Dürren südlich der Sahara, Überschwemmungen in Indien, Bangladesch und Nordkorea, verheerende Wirbelstürme in der Karibik und in Mittelamerika. Das sind für die EU-Kommission deutliche Zeichen dafür, dass der weltweite Klimawandel vor allem die Entwicklungsländer trifft. Diese tragen kaum zur Verschmutzung der Umwelt bei, bekommen aber die Folgen der Verschmutzung durch die Industrie- und Schwellenländer sehr deutlich zu spüren.

Deshalb plant die EU, die betroffenen Staaten in den Kampf gegen den Klimawandel einzubinden und mit ihnen gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Die Entwicklungsländer sollen besser auf die bevorstehenden Umweltkatastrophen vorbereitet werden und durch die Industrienationen Hilfe erhalten. Diese Hilfe soll in das Gesamtkonzept zur Förderung des Klimaschutzes eingebunden werden.

Eine wichtige Aufgabe ist es, die Tropenwälder zu erhalten und geschützte Gebiete wieder aufzuforsten. Außerdem plant die EU-Kommission Förderprojekte für Dämme und intelligente Bewässerungssysteme, um die Folgen von Überschwemmungen zu lindern. Frühwarnsysteme vor Stürmen und der Katastrophenschutz sollen ausgebaut werden.

Die ärmsten Entwicklungsländer sollen auch in den weltweiten Handel mit Luftverschmutzungsrechten einbezogen werden. Westliche Unternehmen könnten dann Emissionsrechte in Entwicklungsländern kaufen, wenn ihnen der Klimaschutz im eigenen hoch entwickelten Heimatland zu teuer ist. Mit diesem Geld könnten die Entwicklungsländer dann "saubere" Technologien zum Aufbau einer klimafreundlichen Industrie kaufen. Die Entwicklungsländer könnten zur Energieerzeugung ihre erneuerbaren Ressourcen voll ausnutzen – also etwa Wasserkraft und Sonnenenergie.

GLOSSAR

Entwicklungsland, das – ein Land mit großen wirtschaftlichen Problemen und wenig entwickelter Technologie

Bewältigung, die – die Lösung eines Problems

Klimawandel, der – weltweite Veränderungen von Wetter, Temperatur und Natur (als Ursache gilt die Umwelt– und Luftverschmutzung durch den Menschen)

Dürre, die – schwere Trockenheit, sehr lange Zeit ohne Regen

Überschwemmung, die – Überflutung von Landschaften und Wohngebieten nach starkem Regen

verheerend sein – schwere, schlimme Folgen haben

Wirbelsturm, der – ein sehr starker und gefährlicher Wind; Orkan

Industrieland, das – technologisch und wirtschaftlich hoch entwickeltes Land; auch: Industriestaat, Industrienation

Schwellenland, das – ein Land, das sich langsam vom Entwicklungs- zum Industrieland entwickelt

jemanden einbinden – mit jemandem zusammen arbeiten; jemanden als gleichberechtigten Partner akzeptieren

bevorstehend – in der Zukunft zu erwarten

Gesamtkonzept, das – die Pläne zur Erreichung eines Ziels

aufforsten – neue Bäume pflanzen

Damm, der – künstliche Wand, z.B. an einem Fluss, die Überschwemmungen verhindern soll

Bewässerungssystem, das – ein künstliches System zur (Um-)Leitung von Wasser

lindern – minimieren; abschwächen

Frühwarnsystem, das – Technik, die Katastrophen voraussagen und Menschen rechtzeitig warnen kann

Emissionsrecht, das – die Erlaubnis zum Ausstoß von Schadstoffen (in der Industrie)

Fragen zum Text

Wie äußert sich der Klimawandel?

1. In Deutschland ist jetzt immer gutes Wetter.

2. In der Wüste kann man jetzt alle Arten von Früchten anbauen.

3. Es gibt immer mehr Naturkatastrophen.

Wer hat besonders unter dem Klimawandel zu leiden?

1. die reichsten Länder

2. die ärmsten Länder

3. niemand

Was plant die EU-Kommission?

1. Sie will den Entwicklungsländern viel Geld geben, damit sie sich nicht über den Klimawandel beschweren.

2. Sie will den Entwicklungsländern ermöglichen, die Umwelt genauso stark zu verschmutzen wie die Industrieländer es tun.

3. Sie will gemeinsam mit den Entwicklungsländern Pläne entwickeln, wie man die schlimmen Auswirkungen des Klimawandels lindern kann.

Arbeitsauftrag

Diskutieren Sie in Kleingruppen darüber, was jeder einzelne tun könnte, um den Klimawandel zu bekämpfen. Auf welche Annehmlichkeiten würden Sie für den Klimaschutz verzichten, auf welche nicht?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads