1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DokFilm

Kleine Hände im Großen Krieg - Vierteilige Dokumentationsreihe

1914 bricht Krieg aus in Europa. Tausende Kinder vertrauen ihre Ängste und Freuden ihren Tagebüchern an, schreiben Briefe oder zeichnen Bilder. 100 Jahre später erweckt "Kleine Hände im Großen Krieg" diese zum Leben.

Sommer 1914 – ein Krieg von nie dagewesenem Ausmaß verändert die Welt. Millionen Männer müssen an die Front, Millionen Frauen und Kinder bleiben allein zu Hause zurück. Viele der Kinder schreiben voller Sehnsucht ihren weit entfernten Vätern auf den Schlachtfeldern oder vermissen ihre Mütter, die an der "Heimatfront" im Arbeitseinsatz sind. Sie sprechen zu uns in ihren Tagebüchern und Briefen. Wir lachen, weinen und wundern uns mit ihnen. Ihre Geschichten und die Geschichte des „Großen Krieges“ werden so auf eine ganz neue und berührende Weise lebendig. Die vierteilige Dokumentationsreihe verbindet Animation, Drama und Archivmaterial.

31.10.2014 DW Feature Kleine-Hände_Folge-1

Deutsche Besatzer erwischen die zwölfjährige Justine beim Diebstahl von Kartoffeln und bestrafen sie hart.

In Teil eins geht es in der Episode „Der Angriff“ um Thierry, einen französischen Schüler, dessen anfängliche patriotische Kriegsbegeisterung sich während der Schlacht um die Ardennenbald verliert. Die Episode „Die Flucht“ schildert die Geschichte des zwölfjährigen Mädchens Justine aus Flandern in Belgien, das Willkür und Unrecht in Kriegszeiten auf das Bitterste erleben muss. Der Erste Weltkrieg setzt Maßstäbe in der Intensität der willkürlichen Gewalt an Zivilisten. Begriffe wie Kriegsverbrechen oder Völkermord erhalten eine neue Dimension.

31.10.2014 DW Feature Kleine-Hände Folge-2

Die zwölfjährige Frieda entschließt sich, einen verwundeten Soldaten heimlich allein zu pflegen und schafft es, ihn zu retten.

Teil zwei erzählt zuerst in „Der Schmerz“ von dem deutschen Mädchen Frieda, das in einem Krankenhaus verwundete Soldaten pflegt und erfährt, dass diese nur behandelt werden, damit sie weiterkämpfen können, nicht um geheilt zu werden, und dann in „Die Lüge“ von der elfjährigen Alison aus Schottland, die lernt, dass der Krieg im Kopf genauso wichtig ist, wie der auf dem Schlachtfeld. Seit dem Ersten Weltkrieg haben Regierungen auf der ganzen Welt ihre Bürger durch Propaganda getäuscht, um sie von unbeliebten Maßnahmen zu überzeugen.

31.10.2014 DW Feature Kleine-Hände Mädchen

Kurz vor dem Einmarsch der Deutschen haben Emilie und ihre Geschwister ihre wertvollsten Dinge, wie die Uhr des Vaters, in Sicherheit gebracht.

In Teil drei geht es in der Episode „Der Berg“ um den zehnjährigen Schafhirten Tobias aus Südtirol, der in seiner Heimat mit neuen Waffen wie Flammenwerfer, Artillerie und Giftgas eine neue, „anonyme“ Art der Kriegsführung erlebt. Die Episode „Die Odyssee“ beschreibt, wie die zehnjährige Amerikanerin Jessica an Bord eines Frachtschiffs auf einen blinden Passagier trifft und ihn heimlich mit Essen versorgt. Als er entdeckt wird, muss sich Jessicas Familie entscheiden, ob sie sich aus dem Konflikt heraushält oder Stellung bezieht.

31.10.2014 DW Feature Kleine-Hände Folge-4

Nach dem Verlust seiner Eltern findet der neunjährige Mijsa Zuflucht in der russischen Armee und kommt an die Ostfront.

In Teil vier erzählt die Episode „Die Revolution“ vom neunjährigen Misja aus Russland, der im Krieg seine Eltern verliert und bei der Suche nach neuer Orientierung erfährt, wie wichtig die soziale Ordnung einer Gesellschaft für deren Mitglieder ist. In „Die Strafe“ geht es um die kleine Emilie aus Frankreich, die ihren Schmerz über den Verlust des Vaters auf einen deutschen Kriegsgefangenen als „Feind“ projiziert. Dieselbe Ideologie prägt später auch den Versailler Vertrag. Denn häufig sind Kriegssieger versucht, sich an den Besiegten zu rächen und provozieren damit nur noch mehr Konflikte und Kriege.


Sendezeiten:

Teil 1:

DW (Europe)


DO 20.11.2014 – 20:15 UTC
FR 21.11.2014 – 08:15 UTC

London UTC +0 | Berlin UTC +1 | Moskau UTC +3

DW (Amerika)

DO 20.11.2014 – 17:15 UTC
FR 21.11.2014 – 10:15 UTC
FR 21.11.2014 – 20:15 UTC
SA 22.11.2014 – 04:15 UTC

Vancouver UTC -8 | New York UTC -5 | Sao Paulo UTC -2

DW (Asien)

DO 20.11.2014 – 17:15 UTC
FR 21.11.2014 – 00:15 UTC
FR 21.11.2014 – 13:30 UTC
FR 21.11.2014 – 20:15 UTC
SA 22.11.2014 – 10:15 UTC

Neu-Delhi UTC +5,5 | Bangkok UTC +7 | Hongkong UTC +8


Teil 2:

DW (Europe)


DO 27.11.2014 – 20:15 UTC
FR 28.11.2014 – 08:15 UTC

London UTC +0 | Berlin UTC +1 | Moskau UTC +3

DW (Amerika)

DO 27.11.2014 – 17:15 UTC
FR 28.11.2014 – 10:15 UTC
FR 28.11.2014 – 20:15 UTC
SA 29.11.2014 – 04:15 UTC

Vancouver UTC -8 | New York UTC -5 | Sao Paulo UTC -2

DW (Asien)

DO 27.11.2014 – 17:15 UTC
FR 28.11.2014 – 00:15 UTC
FR 28.11.2014 – 13:30 UTC
FR 28.11.2014 – 20:15 UTC
SA 29.11.2014 – 10:15 UTC

Neu-Delhi UTC +5,5 | Bangkok UTC +7 | Hongkong UTC +8


Teil 3:

DW (Europe)


DO 04.12.2014 – 20:15 UTC
FR 05.12.2014 – 08:15 UTC

London UTC +0 | Berlin UTC +1 | Moskau UTC +3

DW (Amerika)

DO 04.12.2014 – 17:15 UTC
FR 05.12.2014 – 10:15 UTC
FR 05.12.2014 – 20:15 UTC
SA 06.12.2014 – 04:15 UTC

Vancouver UTC -8 | New York UTC -5 | Sao Paulo UTC -2

DW (Asien)

DO 04.12.2014 – 17:15 UTC
FR 05.12.2014 – 00:15 UTC
FR 05.12.2014 – 13:30 UTC
FR 05.12.2014 – 20:15 UTC
SA 06.12.2014 – 10:15 UTC

Neu-Delhi UTC +5,5 | Bangkok UTC +7 | Hongkong UTC +8


Teil 4:

DW (Europe)


DO 11.12.2014 – 20:15 UTC
FR 12.12.2014 – 08:15 UTC

London UTC +0 | Berlin UTC +1 | Moskau UTC +3

DW (Amerika)

DO 11.12.2014 – 17:15 UTC
FR 12.12.2014 – 10:15 UTC
FR 12.12.2014 – 20:15 UTC
SA 13.12.2014 – 04:15 UTC

Vancouver UTC -8 | New York UTC -5 | Sao Paulo UTC -2

DW (Asien)

DO 11.12.2014 – 17:15 UTC
FR 12.12.2014 – 00:15 UTC
FR 12.12.2014 – 13:30 UTC
FR 12.12.2014 – 20:15 UTC
SA 13.12.2014 – 10:15 UTC

Neu-Delhi UTC +5,5 | Bangkok UTC +7 | Hongkong UTC +8