1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Beethovenfest

Klassik vom Beethovenfest - Beethoven: Trio op. 38

Nach dem Konzert mit dem Titel "Beseelte Oboe" wollte der Beifall für die drei jungen Musiker gar kein Ende nehmen. Sie bedankten sich mit einer Beethoven-Zugabe.

Beethoven-Büste im Garten des Beethoven-Hauses in Bonn

Beethoven

Beseelte Oboe 6

Ludwig van Beethoven:

Adagio Cantabile aus dem Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier Es-Dur op. 38 / (Fass. für Oboe, Fagott und Klavier)
Philippe Tondre (Oboe)
Pierre Gomes (Fagott)
Masako Eguchi (Klavier)

MP3 aufgenommen im Schumannhaus am 9. September 2012 von der Deutschen Welle (DW)

Mit seinem Septett op. 20 war Beethoven 1799 ein Riesenerfolg gelungen. Trotz der ungewöhnlichen und aufwendigen Besetzung wurde es bald eines seiner populärsten Werke, so dass zahlreiche Arrangements für gängigere Besetzungen die Runde machte - nicht zum Ärger des Komponisten, der so hoffen konnte, dass auch das Interesse an seinen anderen Werken wuchs.

Ganz entgegen seiner Gewohnheit bearbeitete Beethoven 1802/03 das Werk aber auch selbst als Trio für Klarinette oder Violine, Violoncello und Klavier. Die Bearbeitung hatte private Gründe: Er widmete das Trio seinem Arzt, den er wegen seiner beginnenden Taubheit konsultiert hatte, und in dem er einen echten Freund gefunden hatte.