1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Klasnic erhält Schmerzengeld

Das Landgericht Bremen gibt dem nierenkanken früheren Werder-Profi Ivan Klasnic Recht. Zwei Ärzte müssen Klasnic mehr als 100.000 Euro zahlen. Diese Summe könnte sich noch vervielfachen.

Wegen grober Behandlungsfehler müssen zwei Ärzte dem früheren Profifußballer des Bundesligisten Werder Bremen, Ivan Klasnic, Schmerzensgeld in Höhe von 100.000 Euro plus Zinsen zahlen. Das entschied das Landgericht Bremen. Ein früherer Werder-Mannschaftsarzt und eine Internistin haften zudem für alle bisherigen und künftigen Behandlungskosten. Nicht nur dies könnte die Summe vervielfachen, denn zusätzlich steht Klasnic auch noch sein Verdienstausfall aus dem Jahr 2007 in Höhe von einer Million Euro zu.

Grob fahrlässig

Nach Auffassung der Zivilkammer hätten die Ärzte die auffälligen Nierenwerte des Fußballers erkennen und behandeln müssen. Sie hätten grob fahrlässig gehandelt. Der damalige Werder-Teamarzt sei "für den Nierenverlust und die daraus resultierenden Folgen verantwortlich", hieß es in dem Urteil. Weder der Ex-Stürmer noch die angeklagten Ärzte waren zur Urteilsverkündung erschienen. Beide Parteien können gegen das Urteil Revision einlegen, es ist noch nicht rechtskräftig. Auch eine außergerichtliche Einigung ist weiterhin möglich.

Auf Dialyse angewiesen

Klasnic hatte im April 2008 den Mannschaftsarzt und die Internistin verklagt. Im Januar 2007 war dem Fußballer erstmals eine Niere transplantiert worden, damals die seiner Mutter. Sein Körper stieß das Organ jedoch ab. Drei Monate später erhielt Klasnic eine Niere seines Vaters. Seit September 2016 schafft es das transplantierte Organ nicht mehr, Klasnics Blut ausreichend zu reinigen. Deshalb muss der 37 Jahre alte Kroate dreimal in der Woche zur Dialyse. "Ich wünsche mir, dass ich bald eine neue Niere bekomme und mein Leben so genießen kann, dass ich keine Beschwerden habe", sagte Klasnic kürzlich in einem Interview des Norddeutschen Rundfunks.

Länderspieleinsätze nach Transplantation

Nach seinem Abschied von Werder 2008 spielte Klasnic noch beim FC Nantes, den Bolton Wanderers und bis zu seinem Karriere-Ende 2013 beim FSV Mainz 05. Bei der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz schrieb er Fußball-Geschichte, als er als erster Fußballer nach einer Nierentransplantation bei einer Europameisterschaft auflief. Klasnic erzielte bei dem Turnier zwei Tore für Kroatien. Jetzt kämpft er um sein Leben. Wie rund 8000 Menschen in Deutschland wartet Klasnic auf eine Spenderniere - es wäre seine dritte.

sn/ck (sid, dpa)