Kittel verliert Gelbes Trikot | Sport | DW | 30.06.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Kittel verliert Gelbes Trikot

Marcel Kittel muss das Gelbe Trikot des Gesamt-Ersten nach der zweiten Etappe der Tour de France wieder abgeben. Beim Tagessieg des Belgiers Jan Bakelants ist der deutsche Sprinter nicht in der Spitzengruppe vertreten.

Er hatte ihn in vollen Zügen genossen, den Tag in Gelb: Aber knapp 24 Stunden nach Marcel Kittels Triumphfahrt war der Traum auch schon wieder zu Ende. Am zweiten Tag der 100. Tour de France musste Kittel sein Gelbes Trikot an den Tagessieger Jan Bakelants weiterreichen. Der Belgier vom Team RadioShack-Leopard siegte mit einer Sekunde Vorsprung vor dem Slowaken Peter Sagan. Kittel, der sich als erster Deutscher seit Dopingsünder Stefan Schumacher 2008 das begehrte Trikot hatte überstreifen dürfen, kam abgeschlagen mit mehr als 17 Minuten Rückstand ins Ziel. Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin vom Team Quick Step setzte das Rennen trotz einer tiefen Fleischwunde am Ellbogen fort, verlor aber ebenfalls viel Zeit. Andreas Klöden von RadioShack erreichte als bester Deutscher mit dem Hauptfeld das Ziel.

Die Entscheidung an der Spitze fiel anders als erwartet nicht am letzten Anstieg zwölf Kilometer vor dem Ziel, sondern auf den folgenden Kilometern. Dort setzte sich zunächst eine sechsköpfige Ausreißergruppe vom Hauptfeld ab, kurz vor Schluss zog Bakelants dann davon. Der schwer angeschlagene Martin schleppte sich bei der großen Hitze in Ajaccio förmlich über die Linie. Sein großes Tourziel bleibt das Einzelzeitfahren der elften Etappe am 10. Juli.

Der Belgier Jan Bakelants freut sich bei der Überquerung der Ziellinie (Foto: JEFF PACHOUD/AFP/Getty Images)

Geschafft: Der Belgier Jan Bakelants freut sich bei der Überquerung der Ziellinie in Ajaccio über seinen Sieg

Atmosphäre aufsaugen

Kittel verlor bei der Fahrt über drei Steigungen in den Süden Korsikas wertvolle Zeit. Dem Youngster blieb immerhin noch das Grüne Trikot des punktbesten Fahrers. "Ich will einfach nur diese Atmosphäre aufsaugen und den Tag genießen", sagte Kittel, nachdem er ganz in gelb gekleidet bei strahlendem Sonnenschein den Bus seines Teams Argos-Shimano am Start in Bastia verlassen hatte. Auf dem von Palmen und Platanen umsäumten Place Saint Nicholas im Zentrum gab der 25 Jahre alte Radprofi bereitwillig Interviews, schrieb fleißig Autogramme und posierte für die Fotografen. "Es ist verrückt, ich bin immer noch ganz durcheinander", gestand er vor dem Start des zweiten Teilstücks.

Am Montag (01.07.2013) wird die Frankreich-Rundfahrt mit der dritten Etappe über 145,5 Kilometer von Ajaccio nach Calvi fortgesetzt, ehe derTour-Tross anschließend die Mittelmeerinsel Korsika verlässt und die Reise auf dem Festland fortsetzt.

Die Redaktion empfiehlt