Kinder des Terrors | Alle multimedialen Inhalte der Deutschen Welle | DW | 18.11.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DokFilm

Kinder des Terrors

Als Kinder werden sie von Terrormilizen in Uganda oder Nigeria entführt – gezwungen zu töten, als Sexsklaven missbraucht. Die Geiseln, die entkommen können, sind schwer traumatisiert und werden von ihren Familien zu Hause oft abgelehnt.

Video ansehen 42:31
Jetzt live
42:31 Min.

Die Kinder, die entkommen können, sind schwer traumatisiert und werden oft von ihren Familien abgelehnt. Die meisten der Mädchen kehren nach Missbrauch und Vergewaltigungen als Mütter nach Hause zurück, doch auch ihre Kinder werden von der Familie nicht akzeptiert. Filmemacher Jörg Brase hat einige von ihnen getroffen und erzählt die Geschichten dieser "Kinder des Terrors". Auch Evelyn Amony und Victoria Nyanyjura haben dieses Schicksal erlitten. Evelyn wurde mit 11 Jahren auf dem Schulweg von der LRA entführt. Mit 14 nahm sie der berüchtigte Anführer der LRA, Joseph Kony, zur Frau. Sie gebar ihm drei Töchter im Busch. Die Älteste ist heute 16 Jahre alt. Victoria wurde als Schülerin der Missionsschule in Aboke gemeinsam mit 138 anderen Mädchen von der LRA verschleppt. Die Entführung der Aboke-Girls war damals eine Meldung, die um die Welt ging. Victoria lebte acht Jahre in Gefangenschaft. Beide Frauen und ihre Kinder kämpfen bis heute mit den Folgen dieser traumatischen Ereignisse.