1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Khedira zuversichtlich für die WM

Nationalspieler Sami Khedira kehrt nur viereinhalb Monate nach seinem Kreuzbandriss auf den Trainingsplatz zurück. Damit weckt er bei Bundestrainer Joachim Löw große Hoffnungen.

Sami Khedira ist nach seinem Kreuzbandriss auf dem Weg der Besserung (FOTO: Andreas Gebert/dpa)

Sami Khedira ist nach seinem Kreuzbandriss auf dem Weg der Besserung

Als sich Sami Khedira im vergangenen November beim Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Italien (1:1) das Kreuzband riss, schien diese schwere Verletzung das WM-Aus für den deutschen Nationalspieler zu bedeuten. Doch nur viereinhalb Monate später trainiert Khedira schon wieder am Ball. „Ich will die Erwartungen nicht zu hoch hängen. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich in Top-Verfassung zur WM gehen werde“, sagte der deutsche Nationalspieler.

Derzeit bereitet sich Khedira in Sizilien mit einem Reha- und Fitnesscoach sowie einem Physiotherapeuten auf sein Comeback vor. Dort übte er sich bereits in ersten Schussversuchen. „Ich fühle mich wieder mehr wie ein Fußballer. Es ist, wie wenn man nach Hause kommt", fügte der 26-Jährige auf der Homepage von Real Madrid an. Bei diesen Fortschritten, scheint auch eine zeitnahe Rückkehr ins Mannschaftstraining der „Königlichen“ in zwei bis drei Wochen realistisch zu sein. Bei einem optimalen Heilungsverlauf könnte Khedira bereits am 26. April im Spiel gegen CA Osasuna aus Pamplona sein Comeback geben. Da die Saison in der Primera Division erst am 17. Mai endet, hätte Khedira noch einige Gelegenheiten, um in Kurzeinsätzen Spielpraxis für die WM zu sammeln. „Ich denke ich bin mit meiner Rehabilitation fast am Ende“, sagte er.

Auch Klose und Gomez sind zurück

Diese Aussagen dürften auch bei Bundestrainer Joachim Löw und der Nationalmannschaft Hoffnungen im Hinblick auf die WM (12. Juni bis 13. Juli) wecken. So hatte sich Teammanager Oliver Bierhoff jüngst optimistisch geäußert: „Geht es so weiter, wird wahr, was viele für ausgeschlossen gehalten haben: Dann wird Sami die WM in Brasilien als Spieler der deutschen Nationalmannschaft erleben.“ Nach dem spanischen Ligafinale am 17. Mai könnte er zum DFB-Tross stoßen. Das Löw-Team bestreitet dann noch Testspiele gegen Kamerun (1. Juni) und Armenien (6. Juni), ehe der Abflug nach Brasilien ansteht.

Auch für Miroslav Klose und Mario Gomez sieht es gut aus: Rekordtorjäger Klose hat beim Serie-A-Klub Lazio Rom nach überstandenen Rückenbeschwerden das Training wieder aufgenommen. Mario Gomez, ebenfalls eine Option für den WM-Sturm der deutschen Nationalmannschaft, rechnet trotz seiner Seitenbandzerrung im linken Knie mit einem baldigen Comeback beim AC Florenz.

jb/tk (sid/dpa)