Kevin Münch bei Darts-WM ausgeschieden | Sport | DW | 27.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Darts-Weltmeisterschaft

Kevin Münch bei Darts-WM ausgeschieden

Kevin Münch verpasst bei der Darts-WM die Sensation und scheidet in der zweiten Runde aus. Trotz Enttäuschung hat sich "The Dragon" für das kommende Jahr viel vorgenommen.

Ihm stand die Enttäuschung buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Acht Tage nach seinem Sensationssieg über Ex-Weltmeister Adrian Lewis scheiterte der Bochumer deutlich mit 1:4 am Spanier Antonio Alcinas. Münch ist damit in der zweiten Runde bei der Weltmeisterschaft in London ausgeschieden. "Ich habe überhaupt keinen Zug in mein Spiel bekommen. Die ersten Legs waren katastrophal, ich habe zu Recht verloren", sagte Münch bei Sport1.

Bei der klaren Niederlage im Duell zweier ungesetzter Spieler wirkte Münch fahrig und nervös, er konnte zu keiner Zeit an das hohe Niveau seines Sieges über Lewis in der vergangenen Woche anknüpfen. "Wenn ich wüsste, woran es lag. Ich bin einfach nicht in mein Spiel reingekommen", sagte Münch. Ein Durchschnitt von nur 81,94 Punkten bei drei Darts war gegen den Spanier (91,8) zu wenig.

"Mund abwischen, weitermachen"

Nach dem klaren Aus von "The Dragon" schaffte es auch im 25. WM-Jahr kein Deutscher in die Runde der letzten 16. Dabei hatten die knapp 3000 Fans im Alexandra Palace schon Stunden vor Münchs Match den Namen des 29-Jährigen gebrüllt. Doch es half nichts. "Davon wird Darts-Deutschland nicht untergehen. Ich bin optimistisch für die Zukunft: Mund abwischen, weitermachen", so Münch, der  im kommenden Jahr den Sprung zum Vollzeitprofi wagen will. Eine Runde zuvor war bereits der Deutsche Martin Schindler ausgeschieden. 

tk/sn (sid, dpa)

 

Die Redaktion empfiehlt