1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

Kerber wieder Nummer eins der Welt

Pech für Serena Williams, Glück für Angelique Kerber: Schon vor dem ersten Ballwechsel beim Turnier in Indian Wells steht fest: Unabhängig von ihrem Abschneiden wird die Deutsche wieder Nummer eins.

Kaum hatte Angelique Kerber kurz nach ihrer Ankunft im sonnigen Kalifornien den Trainingsplatz in Indian Wells betreten, da erhielt sie auch schon die schönste Nachricht des Tages: Da ihre Rivalin Serena Williams ihre Teilnahme am Turnier verletzt absagen musste, stand schon vor Kerbers erstem Ballwechsel fest: Die Deutsche kehrt am 20. März auf Platz eins der Weltrangliste zurück - egal, wie sie in Indian Wells abschneidet.

Weil Kerber in Indian Wells im vergangenen Jahr gleich zum Auftakt scheiterte, hat sie dieses Mal kaum Punkte zu verteidigen. Serena Williams dagegen erreichte 2016 das Endspiel, weshalb für sie 650 Zähler zu Buche stehen, die sie verteidigen müsste. Doch mit Rechenspielen wollte sich Kerber schon vor dem Williams-Rückzug wie immer nicht aufhalten. Die zweimalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin ist froh, dass sie nach schwachem Saisonstart zuletzt in Dubai ansteigende Form bewies und bis ins Halbfinale kam. Zudem gefällt ihr das stets gute Wetter in Indian Wells. "Es ist gut, zurück bei einem meiner Lieblingsturniere zu sein", schrieb Kerber bei Twitter.

Die Linkshänderin hat nun noch ein paar Tage Zeit, um sich auf die mit 7,699 Millionen Dollar dotierte Veranstaltung unter der Leitung des neues Turnierdirektors Tommy Haas vorzubereiten. Doch nach einem Freilos in der ersten Runde könnte es für Kerber gleich zu einer kniffligen Aufgabe gegen ihre Freundin Andrea Petkovic kommen. Vorausgesetzt, Petkovic setzt sich in der ersten Runde gegen Vania King aus den USA durch.

asz/sw (dpa)

Die Redaktion empfiehlt