1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Kerber siegt in Birmingham

Rasen-Queen? Die Weltranglisten-Zehnte Angelique Kerber siegt beim Vorbereitungsturnier auf dem Rasen in Birmingham gegen die Tschechin Karolina Pliskova. Schon jetzt ist es für die Deutsche die erfolgreichste Saison.

Angelique Kerber hat auf englischem Rasen ihren dritten Titel der Saison gewonnen und sich in die Rolle einer Geheimfavoritin für Wimbledon gespielt. Gut eine Woche vor Beginn des bedeutendsten Tennis-Turniers der Welt besiegte die 27-Jährige im Finale von Birmingham die Tschechin Karolina Pliskova (Nr. 6) mit 6:7 (5:7), 6:3, 7:6 (7:4).

"Das gibt mir viel Selbstvertrauen für Wimbledon", sagte Kerber, die nach 2:16 Stunden ihren ersten Matchball verwandelt hatte: "Es war ein sehr hartes Match, perfekt für ein Finale. Ich bin sehr glücklich und stolz darauf, wie ich diese Woche hier gespielt habe." Durch den Erfolg sicherte sie sich ihren insgesamt sechsten Turniersieg auf der WTA-Tour seit 2012 und den Verbleib in den Top Ten. Nie zuvor hatte die
Linkshänderin drei Titel in einem Jahr gewonnen.

Die Weltranglistenzehnte, die ein Preisgeld in Höhe von 124.000 Dollar kassierte, hat dank ihrer Rasen-Party im Zentrum der West Midlands auf allen drei Belägen triumphiert. Im April hatte sie binnen 15 Tagen die Premier-Tournaments in Charleston und Stuttgart gewonnen - jetzt legte die deutsche Nummer eins auf dem
Ann-Jones-Centre-Court eindrucksvoll nach.

Einen Tag nach dem deutlichen Sieg im Halbfinale gegen Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 8) war Kerber zunächst hellwach und nahm Pliskova gleich das Service ab. Doch beim Stand von 5:3 vergab sie insgesamt vier Satzbälle. Im Tiebreak dann verwandelte die immer konstanter werdende Tschechin nach 49 Minuten ihren zweiten Satzball. Danach ließ sich Kerber nicht beirren und ging ihrerseits mit 4:1 in Führung, auch im entscheidenden Durchgang erlief sie viele Bälle und entnervte Pliskova.

sw (dpa, sid)

sw (dpa, sid)