1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Kemal Sahin: Weg der Türkei in die EU wird auch unter CDU-Regierung nicht behindert

Präsident der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer im Interview von DW-WORLD.DE


"Ich gehe davon aus, dass der Weg der Türkei in die EU nicht behindert wird. Wenn die CDU an die Macht kommen sollte, wird Frau Merkel sich anders verhalten. CDU/CSU werden sich den Tatsachen stellen. Da sehe ich keine großen Probleme. Die CDU wird einen Weg finden, zur Türkei Brücken zu schlagen." Das sagte der Präsident der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer (TD-IHK) in Köln, Kemal Sahin, in einem Interview von DW-WORLD.DE.


Die CDU-Vorsitzende und andere Oppositionsvertreter hätten mehrfach zum Ausdruck gebracht, dass die Gesetze und Vereinbarungen, die schon unterschrieben worden sind, nicht rückgängig gemacht würden. Sahin: "Die Türkei hat die Perspektive bekommen, am 3. Oktober 2005 die Verhandlungen für einen EU-Beitritt zu beginnen." Daran werde sich auch unter einer CDU/CSU-Regierung nichts ändern. Deutschland und die Türkei hätten stets gute Beziehungen gepflegt, auch unter CDU/CSU-Regierungen. "Deshalb sehe ich keine Probleme, dass ein Regierungswechsel die deutsch-türkische Freundschaft stören wird", so Sahin gegenüber dem Internet-Angebot der Deutschen Welle weiter.


Der Wirtschaftsexperte erklärte, die CDU solle ihre Anti-Türkei-Haltung aufgeben. "Die meisten türkischen Wähler haben jetzt SPD und Grüne gewählt. Ich appelliere an die CDU, dass sie bei der nächsten Bundestagswahl auch gute türkische Kandidaten aufstellt."

23. Mai 2005
132/05

  • Datum 23.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6gYN
  • Datum 23.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6gYN