1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Keine Tore am Betzenberg

Spannung pur im Aufstiegskampf: Der FC St. Pauli bleibt weiter an den Aufstiegsrängen dran. Der Tabellenzweite Greuther Fürth lässt dagegen Punkte liegen und Spitzenreiter Köln baut seinen Vorsprung aus.

Tabellenführer 1. FC Köln ist seinem Saisonziel wieder ein Stückchen näher gekommen. Im Topspiel der 2. Liga erkämpften sich die Kölner ein 0:0 beim 1. FC Kaiserslautern. Damit führen sie die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung auf Rang zwei an, zehn Punkte sind es auf Kaiserslautern. Die Pfälzer liegen vier Punkte hinter dem Aufstiegs-Relegationsplatz zurück.

Für Fortuna Düsseldorf war es die erste Niederlage nach der Amtsübernahme von Lorenz-Günther Köstner, für St. Pauli ein wichtiger Schritt in Richtung möglicher Aufstieg. Mit 2:0 (1:0) gewannen die Hamburger ihr Auswärtsspiel am Rhein und sind damit weiter in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga vertreten. Nach dem 25. Spieltag liegen sie mit einem Punkt Rückstand auf den Aufstiegs-Relegationsplatz.

Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth verpasste es dagegen, den zweiten Tabellenplatz zu festigen und ließ beim 1:1 (0:1) gegen Union Berlin wichtige Punkte liegen. In der Nachspielzeit flog auch noch Mergim Mavraj wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz. Die Franken hielten mit dem Remis immerhin den Aufstiegs-Konkurrenten weiter auf Distanz - sechs Punkte liegen zwischen den beiden Kontrahenten.

Im dritten Sonntagsspiel der 2. Liga kassierte Arminia Bielefeld gegen den SV Sandhausen eine 0:1 (0:1)-Niederlage und muss weiter um den Klassenerhalt bangen. Sandhausen setzte sich weiter im Mittelfeld fest, Bielefeld trennt nur noch ein Punkt von einem direkten Abstiegsplatz.

Rückschlag für Karlsruhe

Auch für den Karlsruher SC lief es nicht besonders gut am 25. Spieltag: Der KSC verpasste die Rückkehr auf den Relegationsplatz. Der Aufsteiger unterlag beim Tabellenschlusslicht Energie Cottbus mit 0:1 (0:0) und liegt nun drei Punkte hinter dem Tabellendritten SC Paderborn auf Rang fünf.

Unterdessen verspielte 1860 München wohl die letzte Chance auf eine Rückkehr in die Fußball-Bundesliga nach zehn Jahren Zweitklassigkeit. Die Löwen kamen bei Erzgebirge Aue trotz früher Führung nur zu einem 2:2 (1:0) und liegen neun Spieltage vor Saisonende sieben Punkte hinter dem Relegationsplatz drei zurück.

Paderborns Mahir Saglik (r.) und der Dresdener Toni Leistner kämpfen um den Ball (Foto: Oliver Krato/dpa)

Zweikampf: Paderborns Saglik (r.) und Dresdens Leistner

Paderborn auf Aufstiegskurs

Bereits am Freitag (14.03.2014) hatte Aufstiegskandidat SC Paderborn den Relegationsplatz erobert. Das Team von Trainer Andre Breitenreiter bezwang Dynamo Dresden mit 2:1 (2:0) und verdrängte mit nun 42 Punkten den Karlsruher SC (39) von Rang drei. Dynamo bleibt nach neun sieglosen Spielen in Folge mit 24 Zählern Vorletzter.

Der FC Ingolstadt konnte seine Heimschwäche auch im Abstiegsduell mit dem FSV Frankfurt nicht ablegen. Die Ingolstädter verloren ihr erstes Spiel in diesem Jahr nach zuvor fünf Partien ohne Niederlage gegen den FSV Frankfurt mit 0:1 (0:1).

Der VfL Bochum konnte sich dagegen im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen: Das Team von Trainer Peter Neururer setzte sich in einem durchschnittlichen Spiel beim VfR Aalen mit 2:0 (1:0) durch und vergrößerte damit das Polster auf die Abstiegszone auf fünf Punkte. Aalen muss nach der zehnten Saisonniederlage den Blick wieder verstärkt nach unten richten.

Alle Ergebnisse und die Tabelle der 2. Liga finden Sie hier.

WWW-Links