1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Keine Pole Position für Vettel

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel musste sich im Qualifying für den Grand Prix in Singapur mit Platz drei zufrieden geben. Die Bestzeit fuhr der Brite Lewis Hamilton.

Vettel beim Training in Singapur. Foto: dpa

Vettel beim Training in Singapur

"Ich bin ein bisschen enttäuscht", räumte Sebastian Vettel ein, um gleich eine Kampfansage nachzuschieben: "Der dritte Platz ist eine gute Ausgangsposition. Es wird lang und heiß, und es kann viel passieren." Die Trainingseinheiten vor dem Qualifying hatte der Weltmeister noch dominiert. Als es jedoch um die Startplätze für das Rennen am Sonntag (14 Uhr MESZ) ging, musste der 25 Jahre alte Red-Bull-Pilot zwei Konkurrenten den Vortritt lassen.

Schumacher und Rosberg schonen Reifen

Die Pole Position holte sich der der Brite Lewis Hamilton im McLaren. Auf Platz zwei landete überraschend Pastor Maldonado aus Venezuela im Williams. WM-Spitzenreiter Fernando Alonso aus Spanien startet im Ferrari von Platz fünf hinter dem Briten Jenson Button im zweiten McLaren. Die beiden Mercedes-Piloten Michael Schumacher und Nico Rosberg gehen von den Plätzen neun und zehn aus ins Rennen. "Wir wollten unbedingt mit frischen Reifen ins Rennen starten", sagte Schumacher, der wie Rosberg die dritte Qualifikationsrunde praktisch herschenkte.

Lewis Hamilton im McLaren beim Training in Singapur. Foto: dpa

Lewis Hamilton fuhr bei der Qualifikation deutlich die Bestzeit

Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen aus Finnland wurde im Lotus nur Dreizehnter. Nico Hülkenberg belegte im Force-India-Mercedes den elften, Timo Glock im Marussia den 21. Platz. Vor dem 14. von 20 Saisonrennen führt Alonso in der WM-Gesamtwertung mit 179 Punkten vor Hamilton (142), Räikkönen (141) und Vettel (140).