1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Keine olympischen Ringe über der Akropolis

Das Projekt des deutschen Lichtkünstlers Gert Hof, die größten olympischen Ringe der Welt über der Akropolis von Athen mit Super-Scheinwerfern an den Himmel zu malen, ist am Wochenende kurzfristig verboten worden. Das Athener Organisationskomitee der Olympischen Spiele 2004 (ATHOC) habe darauf verwiesen, dass die Ringe nur für das Sportereignis verwendet werden dürften, teilte eine Sprecherin der Firma des Berliner Lichtkünstlers mit.

Das Mega-Spektakel sollte der Höhepunkt einer mehrstündigen Veranstaltung unterhalb der Akropolis sein. Damit wollte Athen unter dem Motto "Unser Europa - wir teilen uns die Zukunft in einer Gesellschaft der Werte" die derzeitige griechische EU-Ratspräsidentschaft und die im Jahr 2004 bevorstehende Rückkehr der Olympischen Spiele an ihren Ursprungsort feiern. Hof hat bereits zwei Mal Mega-Events für die Stadt Athen gestaltet. Er zeigte zum Millenniumswechsel 2000 über der Akropolis Licht- und Feuerbilder. 2002 inszenierte Hof mit großem Erfolg die "Nacht des Euro" in Athen zur Einführung der neuen Währung.