1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Keine Neuauflage von "We Are The World"

Der US-amerikanische Sänger und Musikproduzent Lionel Richie lehnt eine Neuauflage des Wohltätigkeitslieds "We Are The World" ab. 1985 hatte der Song über 50 Millionen Dollar für einen Afrika-Hilfsfonds eingebracht.

Alles habe seine Zeit. Woodstock, Band Aid, Live Aid und "We Are The World" fanden in einer bestimmten Ära statt, begründete Lionel Richie seine Entscheidung. "Das war vor all dieser Technologie, wo wir die Herzen und Gedanken der Menschen direkt ansprechen konnten. Es gab keinen anderen Ort als das Fernsehen."

"We Are The World" war ein gemeinsames Song-Projekt von 45 erfolgreichen Weltstars wie Tina Turner, Bruce Springsteen, Bob Dylan oder Ray Charles, die angesichts der verheerenden Hungerkatastrophe in Äthiopien auf diese Weise Geld zur Bekämpfung des Hungers aufbringen wollten. Lionel Richie schrieb damals die Musik, Michael Jackson den Text. Produziert wurde der Song von Quincy Jones.

Welthit in der Kritik

Weniger wegen seiner musikalischen als wegen seiner Charity-Qualitäten erhielt "We are the World" zahlreiche Preise, darunter 1985 den American Music Award als bester Song des Jahres. 1986 folgten gleich vier Grammy Awards. Kritiker bemängelten damals, dass die beteiligten Künstler und Plattenfirmen, ob bewusst oder nicht, einen zwar immateriellen, aber durchaus geldwerten Vorteil aus derartigen Aktionen zogen.

2010 kam es schon einmal zu einer Neuauflage: Barbra Streisand, Celine Dion, Kanye West und Carlos Santana nahmen den Welthit neu auf; der Gewinn floss diesmal in Hilfsmaßnahmen für das vom Erdbeben zerstörte Haiti.

suc/fab (dpa/ songlexikon.de)