1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Keine Einigung im Streit über Galileo-Satellitensystem in Sicht

Im Streit über das milliardenteure europäische Satelliten- Navigationssystem Galileo ist nun doch keine Einigung in Sicht. Ein Kompromiss in der Debatte über die Führungsrolle und die Industrieaufträge bei dem Projekt sei an der 'unnachgiebigen Haltung Italiens' gescheitert, teilte das Bundesverkehrsministerium am Montag in Berlin mit. Innerhalb der europäischen Weltraumorganisation ESA machen sich Italien und Deutschland die Führung bei Galileo streitig. Mit dem neuen Satelliten- Navigationssystem wollen die Europäer eine Konkurrenz zum US-System GPS aufbauen, mit dem die Amerikaner derzeit praktisch ein Monopol haben. Die Gesamtkosten werden auf 3,5 Milliarden Euro geschätzt. Die ersten Galileo-Satelliten sollen Ende 2004 starten. Mit Galileo könnten Autos, Flugzeuge und Schiffe Ziel genau geortet werden.

  • Datum 23.12.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/31Nk
  • Datum 23.12.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/31Nk