1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Kein "SEX" am Auto

Der strenge Stadtstaat Singapur will vermeintlich anstößige Buchstabenkombinationen wie "SEX" oder "SIN" (Sünde) auf Autokennzeichen künftig nicht dulden. Was an ethnischen und religiösen Empfindlichkeiten rühre oder gegen den guten Geschmack verstoße, werde es auf Nummernschildern nicht geben, teilten die Verkehrsbehörden mit. Zu den Kombinationen, die die Behörden verhindern wollen, gehöre auch SOB (Son of a Bitch: Hurensohn) oder "SUX", was gesprochen wie ein derbes amerikanisches Schimpfwort klingt.

In Singapur, wo eine der vier Amtssprachen Englisch ist, beginnen alle Autokennzeichen mit drei Buchstaben. Um "Frivolitäten" zu verhindern, sollen künftig Vokale als mittlerer Buchstabe verboten sein. Auch sonst geben sich die Inselbewohner keusch: Pornografie ist in dem tropischen Inselstaat verboten, internationale Spielfilme etwa werden nur zensiert gezeigt .

  • Datum 12.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2k0n
  • Datum 12.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2k0n